Sonntag, 10. Juli 2016

Zephyr von Deer and Doe





Dies ist ein neuer Blog. Ein Blog, in dem ich über meine selbstgenähte Kleidung berichten möchte. Also ein Nähblog.
Ja, ich weiß, daß es ganz, ganz viele andere Nähblogs gibt.
Nein, ich glaube nicht, daß ich einen tolleren Blog schreibe, bessere Fotos mache oder kunstvoller nähe als andere Bloggerinnen.
Die Welt und  das world wide web brauchen meinen Blog nicht.
Aber ich brauche diesen Blog. Ich brauche ihn, weil ich an den wundervollen Verlinkungsaktionen wie dem me made Mittwoch teilnehmen möchte. Ich brauche ihn, weil ich zumindest virtuell Kontakt zu den vielen anderen Bloggerinnen aufnehmen möchte, deren Blogs ich in den letzten Jahren kennen- und lieben gelernt habe. Und ich brauche ihn, weil ich natürlich voller Stolz zeigen möchte, was ich geschaffen und habe und mich auf ein fachkundiges Publikum freue.


Zum Blog - Start präsentiere ich mich in einem absoluten Lieblingskleid, dem "Dress Zephir" von Deer and Doe.
Zephir ist ein relativ schlichtes Jerseykleid mit engem Oberteil und weit schwingendem Tellerrock, ähnlich dem Lady Skater. Aber wie alle Deer and Doe Schnitte hat es hübsche, sehr feminine Details, in diesem Fall sind es die Prinzessnähte, die das Oberteil formen. Es gibt zwei Ausschnitt-Varianten, einen recht eng anliegenden Rundhalsausschnitt und einen V-Ausschnitt.
Genäht habe ich die Variante mit V-Ausschnitt, den ich aber um ca 2 cm verkürzt habe. Ich habe einen relativ stabilen Baumwolljersey mit  5% Elasthan vernäht . Die Prinzessnähte sind mit dem Kettstich der Cover abgesteppt. Ausschnitt und Armausschnitte sind mit Bündchen aus der linken Stoffseite eingefaßt- immer schön, wenn ein Jersey so durchgefärbt ist, daß man auch die linke Seite verwenden kann.




Beim V-Ausschnitt mit Bündchen einfassen gerate ich immer noch etwas ins Schwitzen, obwohl  ich schon so viel Jersey verarbeitet habe. Aber ich finde es hier recht gelungen!








Durch die Weite ist das Kleid auch zum Fahhradfahren ideal.













Und wenn es doch mal kühler wird, ziehe ich den Pullover Ondee von Deer and Doe über das Kleid. Ondee habe ich schon einige Male genäht. Es ist ein wunderbarer kurzer Pullover, der sich gut über Kleidern und Röcken macht. Das Original ist allerdings SEHR kurz- ich habe den Schnitt um ca. 8 cm verlängert.


Schnitte: Zephyr und Ondee von Deer and Doe
Stoffe: Carlotta Wasser und Softtouch Navy, beides von Lillestoff

Kommentare:

  1. ...und da habe ich gleich noch weiter bei Dir geschaut und Dein schönes Kleid mit den coolen Pulli gesehen. Das letzte Foto ist herrlich. Interessante Schnitte nutzt Du, die ich mir mal anschauen werde. Ich gebe zu, bisher bin ich so die normale Burda- und FashionStyle-Näherin und bei Schnitten bisher wenig experimentierfreudig. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina,
    die Deer und Doe-Schnitte sind unbedingt empfehlenswert. Man bekommt sie ganz einfach per Post (aus Frankreich), die Anleitungen (auf englisch) sind sehr gut, und es sind einfach total interessante Schnitte.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen