Donnerstag, 11. August 2016

Koko-Top von Named Clothing

Heute zeige ich ein kleines Top des finnischen Schnittmuster Labels Named Clothing. Koko ist ein Jerseytop, das einen Kontrasteinsatz im oberen Bereich hat, hierfür wird Spitze empfohlen. Der Spitzenstoff, den ich verwendet hatte, lag schon recht lange im Stoffstapel. Für was ich ihn ursprünglich bestellt hatte , kann ich heute nicht mehr nachvollziehen, aber als er dann neben dem ecrufarbenen Flamejersey von Nosh lag, wusste ich gleich: hier haben sich sozusagen zwei Partner fürs (Stoff)leben gefunden...
Genäht habe ich Gr. 38, allerdings den Halsausschnitt um ca. 2 cm vorne vertieft. Der Originalausschnitt ist sehr halsnah- das steht mir nicht, und vermutlich wäre ich mit dem Kopf auch schlecht durch das Bündchen gekommen, da der Nosh-FlameJersey eher weniger dehnbar ist.
Der Spitzeneinsatz stellte mich dann doch vor einige Probleme. Nach der Beschreibung hätte man erst beide Teile, also Einsatz und Hauptteil, versäubern und dann den Einsatz mit der Nähmaschine einnähen sollen. Ich hatte das auch so versucht, da aber die Spitze von der dehnbaren und ausfransenden Sorte war, kam ich zu keinem brauchbaren Ergebnis. Nach viel Probieren und Auftrennen habe ich schließlich das Vorderteil nochmal neu zugeschnitten, mich an die Overlock gesetzt und alle Kanten damit zusammen getackert. An den Ecken habe ich den Stoff immer schön gerade gezogen, bevor ich weitergenäht habe, und das ging überraschend gut.. Beim Absteppen der Nähte mit der Cover habe ich an den Ecken die Nadeln aus dem Stoff genommen, die Fäden etwas gelockert und dann das Teil gedreht. Die Ecken sind auf diese Art zwar etwas gerundet und nicht so spitz wie imOriginal, aber das stört mich nicht wirklich. Ich habe bei dieser Aktion gelernt, daß Overlock und Cover zwar nicht für das Nähen von Ecken gemacht sind, aber mit etwas gutem Willen auch dafür eingesetzt werden können.



Auch die Rückansicht des Tops finde ich ausgesprochen schön , und die gerundeten Ecken sollen natürlich auch hier genau so sein :-)
Nachdem die Klippen des Spitzeneinsatzes gemeistert waren und die Seitennähte geschlossen, habe ich das Top anprobiert und war so eigentlich ganz zufrieden- aber halt, da waren doch noch diese Flügelärmelchen im Schnitt, die ich auch schon zugeschnitten und ordentlich mit Vlieseline verstärkt hatte! Aber ob ich die wirklich annähen sollte...ich habe sie dann angeheftet, wieder abgetrennt und schlußendlich doch festgenäht.
Mittlerweile gefallen sie mir ganz gut, ich finde, sie geben dem Teil noch eine besondere Note. Und etwas Sonnenschutz für die Schultern kann auch nicht schaden!
Zu dem Top Koko trage ich eine Leinenhose, die ich nach dem Ottobre-Schnitt "Line Flax" aus der Sommer- Ottobre 2015 genäht habe. Ich habe den Schnitt letztes Jahr schon mal genäht und habe auch diese Hose gern und viel getragen, obwohl sie mir am Po deutlich zu weit war. Für dieses Exemplar habe ich den Schnitt an meinen Hosengrundschnitt angepaßt.  Das sah in diesem Fall so aus, daß ich das Vorderteil fast unverändert lassen konnte und nur im Rückteil vor allem die Schrittkurve entscheidend verändert habe.
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Die Hose sitzt immer noch locker und bequem,ist aber nicht mehr zu weit. Den Schnitt mit den Bundfalten und den schrägen Eingrifftaschen finde ich wunderschön und klassisch.
Genäht habe ich die Hose aus einem jeansfarbenen Leinen aus meinem Stoffstapel. Auch bei diesem Stoff ist mir die Herkunft und die ursprüngliche Bestimmung nicht mehr so ganz klar...aber ich vermute, er kam von einem Stoffmarktbesuch und war für ein Hose gedacht. Zumindest hat er hier seine würdige Bestimmung gefunden!
Heute ist Donnerstag, also wird bei RUMS verlinkt, und da es sich bei dem Flame-Jersey des Oberteils um einen Biostoff handelt, setze ich auch die Verlinkung mit ichnähbio!





Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    dein Top gefällt mir super gut! Mit deiner Hose hast du es auch noch gelungen kombiniert!
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      danke für Dein positives Feed-back!Ich freue mich sehr, daß Dir mein Top und die Kombi mit der Hose gut gefällt!
      LG Barbara

      Löschen
  2. Liebe Barbara,
    das ist jetzt wahrscheinlich der fünfte Beitrag, den ich bei RUMS sofort anklicke und toll finde und dann doch nicht kommentiere.

    Deshalb jetzt: Deine Outfits sind allesamt klasse und es ist super-erfreulich bei dir immer mal wieder über Schnitte zu stolpern, von denen ich noch gar nichts gehört habe! Saugut, wirklich!

    Hab einen ebenso erfreulichen Donnerstag, liebsten Gruß,
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sophie,
      da bin ich aber froh, daß Du meinen Beitrag kommentiert hast, und dann auch noch so liebe Worte, vielen Dank! Aber ich kenne das Problem, man sieht einen tollen Beitrag, denkt sich "den muß ich heute abend undbedingt kommentieren",und macht es dann doch nicht...umso mehr freue ich mich über Deinen Kommentar!
      LG Barbara

      Löschen