Sonntag, 9. Oktober 2016

ich nähe Clare!

Mit der Entscheidung für einen Wintermantel- Schnitt hatte ich mir wirklich schwergetan. Es gab aber auch zu schöne Möglichkeiten. Der Pepernoot von Waffle Pattern hatte es mir sehr angetan, aber fast schöner fand ich dann den neuen Schnitt von Waffle Patterns, der aber noch nicht erschienen ist. Mittlerweile gab es auch noch eine neue Knip mit einem recht interessanten Wintermantelschnitt, in den alten Ottobres war viel zu entdecken, und dann brachte letzte Woche Heather von Closet Case Files noch einen neuen Anorak-Schnitt- ach, man könnte so viel nähen, es gibt einfach tolle Schnitte.
Die Entscheidung fiel letztendlich aber ganz einfach und klar, als ich diesen Stoff in den Händen hielt.
Ich kaufe sonst ja gerne online meine Stoffe und mache damit gute Erfahrungen. Aber so einen Wollstoff für einen Mantel auszusuchen ist ja eine ganz anderen Sache. Hier muß man wirklich fühlen, wie dick der Stoff ist, wie er fällt, wie weich er ist. Deshalb habe ich einen meiner Lieblings-Stoffläden aufgesucht, den Laden "Hereinspaziert" in Heppenheim .
Heppenheim ist ein absolutes Provinznest (sorry, liebe Heppenheimer!) an der hessischen Bergstraße. Die Innenstadt zeichnet sich durch Filialen der üblichen Verdächtigen aus, viele Läden stehen leer...und dann gibt es eben diesen Stoffladen. Schon die Größe fällt auf (ca 400 m²), und dann diese Auswahl: schön farblich geordnet, unzählige Ballen der schönsten Stoffe, man fühlt sich wie im Paradies.
Aus naheliegenden Gründen vermeide ich, diesen Laden zu oft aufzusuchen, aber jetzt hatte ich ja einen Grund, sozusagen einen Kauf-Auftrag. Daß dann relativ rasch auch noch ein geblümter Kleiderstoff in meinem Korb landete, dafür konnte ich ja wirklich nichts.
Die Mantelstoffe lagerten in einem extra Raum, in den ich von der freundlichen Inhaberin geführt wurde. Schöne Wollstoffe, alle möglichen Farben, gefiel mir sehr gut. Aber dann ertastete ich beim Streicheln der Stoffballen ganz unten im Stapel ganz eindeutig etwas anderes- Kaschmir hat so einen typischen Griff, den erkennt man sofort. Und dies ist 100% Kaschmir, ein Traumstoff. Und der Preis- ja, schon, aber für diese Qualität angemessen, denke ich.
Und mit der Entscheidung für diesen Stoff war auch der Schnitt sofort klar: aus diesem edlen Stöffchen kann nur eine Clare von ClosetCaseFiles werden. Passendes Futter fand sich praktischerweise auch im Geschäft:
Das war ja nun alles sehr schön, alles in dezenten Grautönen- hier fehlt doch noch der Pep!
Und den fand ich in Frankfurt bei Wächtershäuser. Das ist ein Geschäft, das Nähzubehör  verkauft. Ein absolutes Traditionsgeschäft, das angeblich seit 1822 existiert und damals wohl vor allem die lokalen Schneider beliefert hat. Hier gab es diese zauberhafte pinkfarbene Paspel , die ich zwischen Futter und Hauptstoff platzieren möchte.
Natürlich gab es auch Knöpfe in Frankfurt, und Gewebeeinlage, und große Druckknöpfe. Das Geschäft ist nicht groß, aber wenn man die Verkäuferin nach irgendetwas fragt, wird zielsicher ein Holzlade aufgezogen und das gewünschte herausgezogen. Wie schön , daß es so etwas noch gibt, und das in bester Innenstadtlage in Frankfurt!
Ich möchte die Version B von Clare nähen, das ist die Version, die hüftlang ist, Taschen in der Seitennaht und einen hohen Kragen. Als Verschluss schlägt Heather Druckknöpfe vor, ich möchte aber im Kragen zwei richtige Knöpfe mit Paspelknopflöchern haben, inspiriert von diesem Bild.
Und wenn ich mich nicht schon längst für Clare entschieden hätte, wäre es spätestens nach dieser Fassung von Clare um mich geschehen gewesen...es ist einfach ein wunderschöner Schnitt, und ich freue mich sehr darauf, ihn zu nähen!
Aber zunächst geht es erstmal ans Zuschneiden, oder besser gesagt an die Arbeiten davor.
In dem wie immer sehr ausfühlrichen Sewalong von Closetcasefiles ist genau beschrieben, wie der Wollstoff vorbereitet werden soll. Zunächst soll ein "preshrinking" durchgeführt werden (auf deutsch "vorschrumpfen"?).
Hierbei soll der Stoff mit größeren Mengen Dampf Kontakt haben, um ein Einlaufen später beim Nähen zu verhindern , wenn man Nähte oder Abnäher dämpft.
Heather von Closetcasefiles wirft ihren Wollstoff einfach in den Trockner, zusammen mit feuchten Handtüchern...hmm, abgesehen davon, daß ich keinen Trockner habe, würde ich wohl auch nicht meinen schönen Stoff dahineingeben. Es geht aber wohl auch mit Dampfbügeleisen, oder mit einem feuchten Tuch abbügeln. Sehr interessant fand ich hier den Artikel von Sewaholic, vor allem in den Kommentaren wird dieses Thema ausgiebig behandelt .
Und dann muß die Einlage aufgebügelt werden. Mein Stoff ist auch sehr weich und hat zuwenig Stand für die schöne A-Form von Clare. Auch hier gibt es wohl Wege, sich die Bügelarbeit zu erleichtern.
Man könnte die Einlage auf den gesamten Stoff aufbügeln ("blog-fusing") und dann die Teile ausschneiden.Damit man dabei nicht ganz so viele Stunden am Bügelbrett verbringt, wird hier eine Methode beschrieben, bei der man zunächst nur einzelne Punkte des Wollstoffs mit der Einlage verbindet, dann zuschneidet und dann das endgültige Aufbügeln durchführt.
Egal wie man es macht, es liegt noch einiges an Arbeit vor mir.

Zunächst freue ich mich darauf, heute zu lesen, wie sich die anderen Mitstreiterinnen des Wintermantel-Sewalongs auf dem MeMadeMittwoch entschieden haben. Schön, daß Karin auch Clare näht, und dann aus so einem traumhaften roten Wollstoff!




Kommentare:

  1. Welch schöner Schnitt (ist mir bisher völlig raus...). Ich bin schon gespannt, wie es mit Deinem Stoff aussieht. Ich liebe solche kleinen Läden.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,ja,der Schnitt ist toll.Ich hoffe sehr,daß er aus meinem Stoff gut aussieht!
      LG Barbara

      Löschen
  2. Da hast du ja alles beisammen und der Stoff ist wirklich wunderschön. Gutes Gelingen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Sylvia! Auf das Gelingen hoffe ich auch...
      LG Barbara

      Löschen
  3. Eine sehr schöne Stoffauswahl! Da freue ich mich schon richtig auf das Ergebnis!! lg Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela, ich freue mich auch schon auf meinen Mantel!
      LG Barbara

      Löschen
  4. Es geht doch nichts über gut sortierte Läden. Dass da ein weiterer Stoff in deinen Korb rutschte, also bitte, das ist doch logisch. Quasi ein Sideeffect.
    Die Variante, erst den ganzen Stoff zu verstärken und dann zuzuschneiden ist auch ne Idee. Aber ich fänd die Menge an verschnitt zu schade.
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janine, ich will ja alle Teile verstärken, soviel Verschnitten gibt es dann hoffentlich nicht. Aber ich weiß auch noch nicht,wie ich es machen werde.
      LG Barbara

      Löschen
  5. Du hast Dir da einen tollen Schnitt ausgesucht.
    Früher hatten wir mal direkt in der Nachbarschaft einen gut geführten Kurzwarenladen. Leider verschwinden diese Läden so nach und nach alle altershalber.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bellana,deshalb finde ich es ja so bemerkenswert, dass solche Läden noch existieren. Und man sollte sie doch unterstützen, und vielleicht nicht nur online kaufen.
      LG Barbara

      Löschen
  6. Das ist ja ein edler und sehr schöner Stoff. Und die pinke Paspel ein toller Kontrast. Das wird bestimmt toll!
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,
      Danke für Deinen Kommentar! Und ich hoffe auch,daß es toll wird...
      LG Barbara

      Löschen
  7. Oh ja pink! Das wird bestimmt ein toller Mantel. Der graue Stoff alleine wäre vl. zu einfach für diesen doch eher einfachen Schnitt. Aber die Paspel werden bestimmt der Hammer werden! Ich freue mich auf mehr und viel Spaß beim Nähen! LG Stefi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke,Stefi,den Spaß beim Nähen habe ich hoffentlich, wenn ich dann nächste Woche richtig anfangen kann!
      LG Barbara

      Löschen