Sonntag, 6. November 2016

Clare: Futter und Fertigstellung



Heute geht es um das Futter unserer Wintermäntel im 4. Teil des Wintermantelsewalongs auf dem Memademittwoch.Mein Mantel (Clare von Closetcasefiles) hat einen extra Futter-Schnitt, und so hatte ich keine allzugroßen Probleme beim Nähen des Futters. Die Hauptschwierigkeit war erwartungsgemäß das zuschneiden des Viskose-Futterstoffes, aber mit viel gutem Willen auf allen Seiten (ja , auch der Futterstoff
 wirkte manchmal durchaus kooperativ!) gelang mir auch diese Challenge.
Ich habe das Futter mit einem dünnen Vlies von Butinette verstärkt. Da hatte ich lange überlegt, nachdem mir klar wurde, daß der Wollstoff alleine im Winter als Wärmeschutz nicht ausreichen würde. In Frage kam für mich auch Thinsulate oder auch ein Wollvlies. Beides schien mir allerdings dann zu warm für unseren üblichen deutschen Winter.
Das Vlies war jedenfalls gut zu verarbeiten, ich habe es gemeinsam mit dem Futterstoff vernäht. Die Ärmel konnte ich allerdings nicht damit füttern, da nach der ersten Anprobe klar wurde, daß sie dafür zu eng sind.



An das Futter wurden dann die vorderen Belege und der Beleg vom Halsausschnitt genäht, hier war es natürlich ein besonderes Vergnügen, die pinkfarbene Paspel einzunähen.
Und beim Aufhänger, der zwischen Halsausschnitt  und Unterkragen eingenäht wurde, konnte ich mir die pinke Paspel auch nicht verkneifen!

In den Unterkragen hatte ich vorher schon die Öffnungen für die Paspelknopflöcher eingearbeitet. Eigentlich nicht schwierig, wenn man sich an Meikes Tutorial hält. Nur die Positionierung der Öffnungen hat mich etwas Zeit gekostet, denn die müssen ja genau an die Stellen, an denen im Oberkragen die Knopflöcher sind.
Dann waren also beide Mäntel fertig: der aus Oberstoff mit Oberkragen, und der Futtermantel mit Belegen und Unterkragen. Diese beiden Werkteile sollten dann miteinander verstürzt werden, natürlich bis auf eine Wendeöffnung, dann auf rechts gezogen- und voila, der Mantel ist fertig !
So stand es in der Anleitung, im Sewalong, ich konnte mir das zunächst nicht vorstellen. Trotzdem war mein Vertrauen in die Anleitung von Heather so groß, daß ich die nächsten Schritte im Sewalong einfach blindlings nachgearbeitet habe.
Ich kannte ja auch schon andere Beschreibungen, bei denen gefütterte Kleidungsstücke insgesamt verstürzt und gewendet wurden. Allen gemein ist immer, daß man die Anleitung erst mal nicht versteht und die Bilder völlig chaotisch wirken. Meine Fotos sind hier keine Ausnahme:

Verstürzt wurden also die Vorderkanten, die Kragenaußenkanten und der Saum, bis auf eine Öffnung zum Wenden und eine kleine Ecke unten am Beleg, bei dem die Bewegungsfalte des Futters war.
Besonder lustig war, daß auch die Ärmel zusammengenäht wurden:

Danach wurde gewendet. Und- tataa, hat funktioniert! Ein komplett gefütterter Mantel lag vor mir!
Die kleine Ecke unten am Beleg wurde dann mit der Hand festgenäht. Es folgten noch einige wenige Hand-Näharbeiten wie das Aufeinandernähen der Knopflöcher und das Annähen der Druckknöpfe. Dann war der Wintermantel fertig!

Er ist wunderschön geworden. Ich trage ihn seither fast jeden Tag, natürlich nicht wenn es regnet so wie heute, dafür ist er mir viel zu schade. Aber im nachhinein muß ich schon sagen, daß es sehr viel Arbeit war. Aber diese Arbeit hat sich gelohnt, so einen schönen Mantel hatte ich noch nie!
Mantel von links

Tragefotos naürlich erst nächste Woche, zum Finale des Wintermantel-Sewalongs auf dem Memademittwoch! Heute zeigt uns erst mal Karin, wie man professionell das Mantelfutter einnäht, und die Fortschritte der anderen Teilnehmer des Wintermantelsewalongs beim Memademittwoch sind hier zu finden!
Wintermantel von rechts


Kommentare:

  1. Wow, der Mantel sieht wirklich toll aus. Ich bin ja besonders von den Details mit der Paspel fasziniert. Wirklich schön sieht der Mantel aus und ist hoffentlich dann auch warm genug. Ich bin sehr gespannt auf Tragefotos.
    VG Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris, vielen Dank!Ja, ohne die Paspel wäre der Mantel wirklich etwas langweilig. Und warm genug ist er, zumindest bei den jetzigen Temperaturen.
      LG Barbara

      Löschen
  2. Ich bin ja schon sehr gespannt auf Tragebilder-auch bei mir wurde es nämlich ein Stehkragenmantel! Toll verarbeitet sieht das aus mit der Paspel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, Danke für Deinen Kommentar! Und die Paspel war ganz einfach zu verarbeiten!
      LG Barbara

      Löschen
  3. Oh, so schöne Details! Das ist ja wirklich ein wunderschöner Mantel, kannst Du stolz drauf sein!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judy, vielen Dank für Dein Kompliment! Und stolz bin ich wirklich auf meinen Mantel...
      LG Barbara

      Löschen
  4. Ist schon spannend, wie sich dann doch alles fügt. Besonders die Belegecke am Saum sieht erstmal kompliziert aus. Bin neugierig auf Tragefotos! Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina, vielen Dank für Deinen Kommentar!Auch die Belegecke hat sich dann gut gefügt, man muß dann einfach nur die Bewegungsfalte am Saum mit der Hand festnähen.
      Tragefotos nächste Woche!
      LG Barbara

      Löschen
  5. Also die Idee, erst die Belege ans Futter zu nähen und das Ganze am Ende zu verstürzen, finde ich klasse. Bei den Burda-Schnitten ist das immer anders beschrieben, vielleicht klappt es auf diese Art aber einfach besser. Probiere ich bestimmt bei der nächsten Jacke mal aus. LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke, mit Burda habe ich keine Erfahrung, ich kann nur sagen, daß es bei meinem Mantel gut geklappt hat...
      LG Barbara

      Löschen
  6. Wow, einen wirklich schönen Mantel hast du da gezaubert. Ich bin schon ganz gespannt auf deine Tragefotos :)

    Lg,
    Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juli, ganz lieben Dank! Tragefotos haben wir heute gemacht, zeige ich dann gerne nächste Woche!
      LG Barbara

      Löschen
  7. Das Paspelband ist ein richtiger Hingucker, auch wenn man sie nur bei offenem Mantel sieht. Und wenn Du ihn bereits gerne trägst, hast Du Dir genau den richtigen Mantel genäht. Mir gefällt er wirklich gut.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bellana, vielen Dank! Ja, die Paspel sehe vor allem ich beim An- und Ausziehen, aber ich freue mich jedesmal aufs neue daran. Manchmal sind es ja die kleinen Details, die so viel ausmachen.
      LG Barbara

      Löschen
  8. So viele schöne Details und so ein toller Mantel!
    Ich mache das übrigens auch so, erst die Belege ans Futter, dann alles Außen- und Futtermangel verbinden (und möglichst nicht die Ärmel vergessen) und wenden. Hat bisher immer gut funktioniert.
    Ich freu mich schon auf Tragefotos!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro, herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar! Und die Tragefotos dann nächste Woche!
      LG Barbara

      Löschen
  9. Toll ist dein Mantel geworden und die pinke Paspel gibt dem Mantel ein gewisses etwas.
    Freue mich auf Tragefotos.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Angy! Und Tragefotos nächste Woche!
      Viele Grüße Barbara

      Löschen
  10. Die pinkfarbene Paspel finde ich super! Ich liebe solche Details!
    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Julia! Dabei war die Paspel so einfach einzunähen...
      LG Barbara

      Löschen
  11. Die pinken Paspeln sind einfach nur toll und auch sonst finde ich den Mantel wundervoll gelungen. Ich bin schon sehr gespannt auf dein grosses Finale. Liebe Grüsse Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Martina, für Deinen netten Kommentar!Ich freue mich, daß Dir der Mantel gefällt, Tragefotos zeige ich dann nächste Woche beim Finale.
      LG Barbara

      Löschen
  12. Ein wunderschöner Mantel, die graue Farbe mit dem pinken Farbtupfer , herrlich und du hast sogar den passenden Aufhänger gemacht.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, den Aufhänger konnte ich mir nicht verkneifen, ich finde die Paspel ja auch so schön. Vielen Dank für Deine Meinung und Zustimmung!
      LG Barbara

      Löschen
  13. Das Futter mit Vlies zu verstärken ist auch eine gute Idee. Bie mir sind die Ärmel sehr dick geworden, und deine Idee, die Ärmel nicht zu verstärlken gefällt mir. Es scheint auch nicht zu stören oder wird dir kalt an der Schulter?.
    Bin gespannt auf die Tragebilder. Die Paspel ist toll.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na ja, es wäre sicher wärmer, wenn die Ärmel auch mit Vlies verstärkt wären, aber ich hatte Bedenken vor dem Michelin-Männchen-Look...bei den jetzigen Temperaturen ist alles gut, aber eine Tageswanderung bei -10° würde ich glaube ich nicht mit dem Mantel machen. Aber dafür ist er ja auch nicht gedacht.
      LG Barbara

      Löschen
  14. Das Grau mit dem Pink gefällt mir gut, die Verarbeitung deines Mantels scheint perfekt zu sein.
    An dem Mantel wirst du viel Freude haben.

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, vielen Dank! Perfekt ist mein Mantel sicher nicht, auch wenn ich mir viel Mühe gegeben habe...aber Freude habe ich an ihm!
      LG Barbara

      Löschen
  15. Wieder jemand, bei dem die Methode "Futter und Mantel zusammennähen und wenden" funktioniert hat. Respekt - ich traue dem irgendwie nicht über den Weg. Sieht fein aus, Dein fertiger Mantel und auch ich bin begeistert von der pinken Paspel - herrliche Idee. LG Ina, die hoffentlich heute noch Fotos vom Zwischenstand bloggen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina, vielen Dank! Ja, ich hatte ja auch Bedenken mit dem Verstürzen von Futter und Oberstoffmantel, man kann sich wirklich nicht vorstellen, daß es funktioniert. Aber ich glaube, wenn der Schnitt von Mantel und Futter in Ordnung ist, geht das schon!
      LG Barbara

      Löschen
  16. So viele schöne Details. Ich verstehe gut, dass du den Mantel täglich trägst. Da hat sich alle Arbeit ja wirklich gelohnt.
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Janine! Den Mantel trage ich wirklich gerne, und die viele Arbeit ist schon vergessen...
      LG Barbara

      Löschen