Mittwoch, 29. März 2017

Jersey-Kleid Fashion Style 3/2017


Die Fashion Style ist eine anscheinend unerschöpfliche Quelle für schöne Jersey-Schnitte.
Dieses Kleid in der aktuellen Ausgabe habe ich gesehen und beim ersten Lesen bereits beschlossen, es zu nähen. Andere Nähpläne wurden dafür gerne nach hinten geschoben.

Ich bewundere ja die ganz planmäßigen Näherinnen, die zum Jahreszeitenwechsel ihren sowieso schon aufgeräumten Kleiderschrank durchschauen und dann gezielt nur das ergänzen, was fehlt. ("dunkelblauer  knielanger Rock, 1 Bluse, hell, 2 Shirts, eines davon weiß...")
Natürlich mache ich auch Nähpläne, aber bei mir geht das doch eher nach dem Lustprinzip. Ich nähe das, was mich gerade am meisten reizt, und wenn dafür Pläne geändert werden, finde ich das auch nicht so schlimm.

Andererseits miste ich meinen Kleiderschrank auch sehr gerne aus und sortiere hemmungslos aus, was nicht getragen wird. Auch von meinen genähten Sachen trenne ich mich ohne Probleme, wenn ich sie nicht trage. Natürlich frage ich mich, woran es liegt, versuche aus Paßformmängeln zu lernen und vor allem auch zu lernen, was mir steht und zu welchen Dingen ich im Alltag immer wieder greife. Denn ich glaube, das ist doch mein Hauptthema beim Nähen, ich möchte Kleidungsstücke für jeden Tag nähen, nicht das tolle Abendkleid, das nur einmal im Jahr herausgeholt wird.

Dieses Kleid hat durchaus Potential, zu einem Liebling zu werden. Der erste Pluspunkt ist ja schon mal das Material: Jersey trägt sich einfach gut, ist bequem, und wenn es dann auch noch so ein schön gemusterter Stoff ist, umso lieber..
Es handelt sich um einen Baumwoll-Jersey der dänischen Firma Stof, bezogen habe ich ihn hier.
Ein wunderschöner Jersey, weich und trotzdem schön stabil beim Nähen. Die Farben, Blau- und Türkistöne, machen Lust auf Sommer, Wärme, Meer, und was dazu gehört. Ich kam mit meinen vorhandenen 150 cm Stoff ganz gut hin ( er ist allerdings auch 1,60 breit) , in der Anleitung stehen 2,25m, gilt aber wohl eher für Stoffe mit einer Richtung. Den Blättern auf meinem Stoff ist es egal, wenn sie auf dem Kopf stehen.
Für die Belege des Taillenbundes hat der Stoff aber dann doch nicht mehr gereicht, auch mit viel gutem Willen und Stückeln nicht. Die wurden dann aus einem einfarbigen dunkelblauen Jersey zugeschnitten, das stört ja nun wirklich nicht.

Der Schnitt: figurbetontes Oberteil mit Einkräuselungen über beiden Brüsten, das kennen wir von vielen anderen Schnitten. Spontan fällt mir da der Klassiker Ajaccio (Schnittquelle ) ein,  aber auch bei meinem Lieblingskleid Sureau von DeerandDoe sind ähnliche Kräuselungen vorhanden.
Die Kräuselungen bei dem heutigen Kleid werde von einer zierlichen Blende in der vorderen Mitte gehalten.

Das Nähen dieser Blende war auch die einzige Schwierigkeit dieses Kleides. Ich hatte mich an die Anleitung gehalten und nur den Beleg der Blende verstärkt. Natürlich hatte ich eine dehnbare Einlage verwendet, aber trotzdem verhält sich der so verstärkte Stoff ganz anders als der nicht verstärkte, der  sich nun mal beim Nähen dehnt, was soll ein Jersey auch anderes machen. Wenn man diese beiden Stoffschichten gemeinsam verarbeitet, kann das vielleicht gut gehen, meistens geht es nicht gut. Bei mir ging es auch nicht gut und führte zu  wiederholt aufgetrennten Nähten, Verwünschungen des Stoffes, des Schnittes und des Nähens im Allgemeinen...also das übliche Programm, wenn etwas nicht so klappt wie man es möchte.....

Irgendwie hat es dann doch funktioniert. Ich habe  den Nähfußdruck stark reduziert, viel gedrückt und geschoben beim Nähen, und dann hat doch alles gepaßt. Wenn ich den Schnitt nochmal nähe, würde ich auf das Verstärken der Blende verzichten. Insbesondere ein Baumwolljersey hat genug Standfestigkeit dafür, zumal er ja auch doppelt genommen wird.
Das Kleid hat einen Taillenbund, also wieder ganz typisch Knip bzw Fashion-Style. Bei der ersten Anprobe fand ich ihn etwas tief, ich habe dann das Oberteil um 1,5 cm verkürzt, jetzt sitzt die Taille richtig.
Der Rock ist ein Tellerrock, ich glaube, ein halber Teller. Er ist aus 4 Teilen geschnitten, und  der Fadenlauf (resp Maschenlauf ) entspricht eben nicht der vorderen oder hinteren Mitte, sondern ist um 45° verschoben. Das führt zu einem schönen Fall des Rockes.

Ich habe übrigens auf den vorgesehen Reißverschluß verzichtet. Jersey und Reißverschluß schliessen sich für mich aus, das ist vielleicht ein Vorurteil, aber bisher komme ich damit ganz gut klar. Bei diesem Kleid geht es auch ganz gut. Ich könnte mir allerdings denken, daß hier der abgesteppte Bund der limitierende Faktor wird, wenn er mit der normalen Nähmaschine genäht wird. Ich habe mit der Cover abgesteppt, das ist natürlich schön dehnbar.

Für mich hat der Schnitt unbedingt das Potential zur Wiederholung. In der Fahion Style ist noch eine Version in Maxilänge, die sieht auch total schick aus. Aber auch als Shirt oder Tunika könnte ich mit dieses Oberteil gut vorstellen. Oder ärmellos? Der Sommer kommt ja auch bald!
Ina empfängt uns heute am Memademittwoch in einem traumhaften Rock, auch nach einem Schnitt aus der Fashion Style. Und alle anderen gut gekleideten Frauen findet man hier in der Galerie des Memademittwoch.
Schnitt: Fashion Style 3/2017, Kleid 22, Gr. 36
Stoff: Avalana von Stof, bezogen über 1000Stoff
verlinkt: Memademittwoch

Kommentare:

  1. Ein tolles Kleid hast du dir da genäht! Da bekomme ich doch auch gleich Lust, meine Pläne umzuwerfen :-)
    Aaaber: ich habe soo viele nicht-Jersey Stoffe im Lager, dass die erstmal verarbeitet werden. Muss ich halt solange dein Kleid anschmachten ;-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, vielen Dank! Und sicher wirst Du auch aus den Nicht-Jerseystoffen traumhafte Kleider zaubern!
      LG Barbara

      Löschen
  2. Ein wirklich sehr schönes Kleid! Ich mag ja Jersey auch supergerne. Genau aus den gleichen Gründen wie du sie aufführst.
    Und ja: Jersey und RV passen nicht. In das Kleid kommt frau auch ohne RV rein!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion, danke! Ich sehe es ja auch so mit dem Reißverschluß, aber in vielen Jerseyschnitten kommt er überraschenderweise vor. Hängt aber vielleicht auch von der Dehnbarkeit des Stoffes ab?
      LG Barbara

      Löschen
  3. Reissverschluss in Jersey mach ich auch nicht, das kommt mir so unnötig vor. Dein Kleid steht dir super, sehr schön!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich freue mich, daß Dir mein Kleid gefällt!
      LG Barbara

      Löschen
  4. Reissverschluss in Jersey mach ich auch nicht, das kommt mir so unnötig vor. Dein Kleid steht dir super, sehr schön!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lustig, daß Dein Kommentar doppelt erscheint! Aber lieber zweimal als keinmal!

      Löschen
  5. Ein tolles Kleid. Steht dir wunderbar.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, vielen Dank! Ich fühle mich auch sehr wohl in dem Kleid!
      LG Barbara

      Löschen
  6. Ein wunderschönes Kleid, es steht Dir perfekt! Ich bekenne mich übrigens auch zur absoluten Lustnäherin, die gern mal alle Pläne über den Haufen wirft und sich von spontanen Entdeckungen leiten lässt... Klar gibt es auch die strategischen Überlegungen, was im Kleiderschrank noch fehlt, aber die kleinen unvorhergesehenen Umwege machen schließlich manchmal am meisten Spaß!
    Vielen Dank, dass Du mich auf Deinen tollen Blog aufmerksam gemacht hast, ich werde hier jetzt öfter mal vorbei schauen :-))
    Liebe Grüße und einen schönen Tag, Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lara, ganz herzlichen Dank! Aber aus einem schönen Stoff konnte nur ein schönes Kleid werden!
      Ich bin übrigens sehr froh, daß Du die Stoffe der Firma stof fabrics führst. Ich hatte die schon mal auf dem Stoffmarkt entdeckt und war begeistert von der hohen Qualität.
      LG Barbara

      Löschen
  7. Sehr schön, habe beim Durchblättern im Bahnhof den Schnitt vernichten wahrgenommen und beachtet. LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, danke! Mir geht es auch oft so, daß mir erst die genähten Exemplare auf einem Blog auffallen , obwohl ich die Zeitschrift zuhause liegen habe und mir der Schnitt nicht aufgefallen war. Aber dafür gibt es ja Nähblogs!
      LG Barbara

      Löschen
  8. Antworten
    1. ja, die Autokorrektur ist oft nervig, vor allem wenn man es nicht gleich merkt :-))

      Löschen
  9. Hey, mit diesem Kleid änderst Du auch grad meine Nähpläne! In der Zeitschrift hatte mich das Modell nicht so wirklich angesprochen, aber Deine Version überzeugt definitiv.
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dodo, das macht mir gar nichts aus, wenn ich Deine Nähpläne ändere :-)))Schön, daß Dir meine Version gefällt!
      LG Barbara

      Löschen
  10. Was für ein schönes Kleid! Stoff und Schnitt gefallen mir ausgesprochen gut! Der Rock schwingt so toll und die Raffung vorne ist ein schönes Detail.
    Ich hab auch noch nie einen Reißverschluss in ein Jerseykleid genäht, ist einfach überflüssig, finde ich auch.
    Mir gefällt auch das Sureau Dress sehr gut, den Schnitt kannte ich noch gar nicht. Hab ich mir gleich gemerkt.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liege Christiane, vielen Dank! Ja, und Sureau kann ich Dir nur empfehlen. Ein einfacher , aber sehr schöner Schnitt, wie ich finde.
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  11. Genau diesen Schnitt habe ich mir auch vorgenommen, wahrscheinlich aber mit den kurzen Ärmeln für den Sommer. Ich war gleich beim Durchblättern überzeugt, dass ich dieses Kleid nähen will, da sich das Oberteil sicher gut auch bei mehr Oberweite anpassen lässt. Nur wann ich es genau nähen werde, weiß ich noch nicht. Prima, dass ich bei Dir ein Beispiel davon sehen kann.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bellana, mit kurzen Ärmeln kann ich mir das Kleid auch sehr gut vorstellen, und die Anpassung geht über das geteilte Vorderteil sicher problemlos. Dann freue ich mich schon sehr auf Deine Version!
      LG Barbara

      Löschen
  12. Der Schnitt sitzt super an dir, ein sehr hübsches Kleid für alle Tage.
    Ich bin auch eher der Alltagskleidungsnäher und habe mit dem Aussortieren meiner Kleidung auch keine Probleme.
    Lg von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, vielen Dank! Ja, ich bin mit dem Sitz des Kleides auch zufrieden, die Knipschnitt passen mir im allgemeinen recht gut.
      LG Barbara

      Löschen