Mittwoch, 21. Juni 2017

CalifayePocketSkirt

Auf diesen Rockschnitt wurde ich durch die Aktion SewMyStyle aufmerksam, die zur Zeit auf Instagram läuft. Es gibt ja in der Nähszene unzählige Aktionen für Blogger und andere Internet-Aktive, ich glaube, den Überblick darüber hat keiner so wirklich. Jeder hat sei Eckchen im Internet , in dem er sich wohlfühlt, und nur manchmal gibt es Überlappung und Kontakte zu anderen Aktionen.

Ich beteilige mich fast ausschliesslich am Memademittwoch, weil ich mich hier wohlfühle und meine Beiträge wohlwollend und hoffentlich mit Interesse gelesen werde.
Instagram ist etwas anderes- hier gibt es viele kurze , schnelle Kontakte, und der Radius ist natürlich ungleich größer. Über die gemeinsam genähten Modelle hat man unvermittelt Kontakte zu Näherinnen aus USA, Norwegen oder anderen Ländern, das finde ich schon spannend. Und diese Aktion SewMyStyle läuft auch nur auf Instagram. Initiiert wurde diese Aktion von Bluebirdfabric, einer jungen irischen Stoffhändlerin, die sich das"slow sewing" auf ihre Fahnen geschrieben hat. Es geht darum, jeden Monat einen definierten Schnitt zu nähen und dann Ende des Jahres eine komplette selbstgenähte Basisgarderobe zu haben

Die Auswahl der Schnitte ist sicher subjektiv von der Autorin des Sewalongs getroffen, aber es ist ein hübscher Querschnitt durch etliche bekannte und unbekannte Indie-Schnittdesignerinnen. Named Pattern und Megan Nielsen sind mit einigen Schnitten vertreten, aber eben auch CaliFaye, die ich bisher noch nicht kannte.
Für den Mai 2017  war  der BasicsPocketSkirt von Cali Faye das Thema, und so fanden sich auf den Instagram Accounts und Blogs einige Beispiele dafür, die mich animierten, diesen Rock zu nähen.

Der Schnitt: zwei einfache Rechtecke, oben angekraust. Zwei große Taschen werden sichtbar aufgenäht. Der hintere Bund wird durch ein eingezogenes Gummiband noch etwas in Form gebracht.
Eigentlich alles nichts besonderes , aber in der Kombination dann doch so überzeugend, daß dieser Rock seiner Bezeichnung "Basics Skirt" durchaus gerecht wird. Er ist weit, aber nicht so weit, daß er unförmig ist. Zum Laufen ist er gut geeignet, Radfahren geht grade so. Der Gummizug im rückwärtigen Bund hat einen guten Effekt auf den Sitz des Rockes. Sonst haben Röcke bei mir immer leicht die Tendenz, vorne hoch und hinten runter zu rutschen, aber durch das Gummi sitzt dieser Rock immer schön in der Taille.

Ich habe Größe  M  genäht und ihn um 7 cm verlängert. Das erwies sich dann als immer noch zu kurz, um den vorgeschlagenen Saum von 5 cm zu nähen. Ich habe dann den Saum wie einen Beleg extra angesetzt, jetzt finde ich die Länge gerade so ok, kürzer dürfte er für mich nicht sein.
Die Anleitung fand ich nicht so optimal, wenn ich ehrlich bin...ich lese ja immer die Anleitungen von Schnitten, weil ich denke, ich kann dabei noch etwas neues lernen. Hier habe ich oft  gestutzt und mich gefragt, wie das jetzt wohl gemeint sein könnte. Vielleicht bin ich auch einfach verwöhnt von den vielen anderen guten Anleitungen, die es bei anderen Schnittmuster-Designerinnen gibt?
Der Stoff ist ein grauer Baumwollstoff, den ich ein Jahr lang im Stoffvorrat gehütet hatte. Ich hatte ihn im letzten Jahr in Lüneburg in der Tillabox erstanden, ein kleiner, feiner Stoffladen in der Innenstadt von Lüneburg. Der Stoff ist so weich, daß ich ihn beim ersten Anfassen für einen Double Gauze hielt, aber er ist wirklich nur ein einfacher Baumwollstoff. Super zu vernähen, und ein Traum beim Tragen.

Dei Frage des passenden Oberteiles hat mich dann auch noch beschäftigt. Am schönsten finde ich ja einen kurzen Pulli zu so einem Rock, und hier ist mein Lieblingsschnitt der Ondee von Deer und Doe. Hier habe ich ihn schon mal gezeigt. Pulliwetter ist zur Zeit ja nicht so wirklich, aber zum Glück kann man Ondee auch aus Jersey nähen, hier hat der Schnitt eine Version mit einem kleinen Kragen, relativ hochgeschlossen. Die Ärmel habe ich weggelassen, und das Saumbündchen auch, nachdem ich bei der ersten Anprobe die Länge (allerdings schon um 5 cm verlängert) genau richtig über dem Rock fand....
 So ganz optimal ist die Länge im Tragetest allerdings doch nicht, denn der Zuppel-Faktor ist doch recht hoch...irgendwie ist das Top doch zu kurz. Vielleicht mache ich doch noch ein Bündchen daran.
Genäht ist das Top aus einem cremefarbenen Noshjersey, von dem ich einen Meter bestellt hatte.
Da der Stoff recht breit war, ich glaube 170 cm, gab es noch Reste für ein zweites Top nach dem gleichen Schnitt: diesmal mit tiefem Ausschnitt und einer Rückenpasse aus einem Spitzenjersey.
Ich hatte hierfür den Schnitt noch um weitere 3 cm verlängert, jetzt finde ich die Länge ideal.
Beide Tops trage ich aber sehr gerne zu meinem neuen Rock und finde mich bei den derzeitigen tropischen Temperaturen gut und passend angezogen.

Die Garderobe der anderen Näherinnen des MeMadeMittwoch an diesem tropischen Mittwoch findet man hier!

Kommentare:

  1. Das Shirt mit dem kleinen Kragen ist ja zauberhaft, gefällt mir irre gut. Das Gesamtoutfit passt gut zusammen und steht dir. Auch wenn ich mich frage- ich habe es jetzt nicht recherchiert - ob das Schnittmuster für den Rock Geld kostet. Manchmal finde ich etwas übertrieben, was als Schnittmuster angeboten wird und eigentlich genauso gut und einfach selbt zu konstruieren wäre. LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, danke! Und Du hast natürlich völlig recht, eigentlich hätte man diesen Schnitt selbst machen können, ist ja schliesslich nur ein Rechteck:-)
      Aber andererseits wäre ich auf die Idee mit diesen Taschen wohl nicht gekommen, und mit der Weite hätte ich rumprobieren müssen...ich bin nun mal keine Mode-Designerin, da bin ich immer froh , wenn sich andere die Arbeit machen. Und ich finde auch, daß die Tätigkeit einer Indie-Schnittdesignerin undbedingt förderungswürdig ist, und so habe ich diesen Schnitt doch gerne gekauft.
      LG Barbara

      Löschen
  2. Steht dir beides sehr gut, sieht bequem und schick aus! Lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, danke! Ja, bequem ist der Rock wirklich, und daß er als schick rüberkommt, freut mich sehr!
      LG Barbara

      Löschen
  3. Dieser Rockschnitt ist mir auch schon aufgefallen. Deine Version gefällt mir sehr und hört sich vor allem ideal an. Und deine beiden Tops finde ich wunderschön. So eins mit Spitze möchte ich auch ;)
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro, vielen Dank!Ich trage Rock und die beiden Tops auch gerne und freue mich sehr, daß sie auch Dir gefallen!
      LG Barbara

      Löschen
  4. Mit dem Outfit bist du perfekt angezogen. Steht dir super, ich mag den Stoff des Rockes und den kleinen Kragen am Shirt sehr.
    Liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny, Danke! Ja, der Stoff war wirklich ein Glücksgriff, und ich trage den Rock sehr gerne.
      LG Barbara

      Löschen
  5. Ein sehr schönes lässiges Outfit, gefällt mir sehr gut an Dir. Der kleine Kragen am Shirt ist wirklich zauberhaft. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Küstensocke, vielen Dank!Der kleine Kragen ist eben eines der typischen i-Tüpfelchen des französischen Labels DeerandDoe, ich freue mich sehr, daß Dir das genauso gut gefällt wie mir!
      LG Barbara

      Löschen
  6. Die Aktion kannte ich nicht und freue mich sehr, dass du sie vorstellst. Auch, dass du ehrlich über die nicht so tolle Anleitung des Rockes schreibst finde ich gut. Aber der Rock ist trotzdem ein schönes Basis-Teil geworden.
    Viele Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie, danke! Ja, ich denke, ehrliche Kritik muß auch erlaubt sein, man muß ja nicht alles immer nur toll finden (-bis auf meinen Rock natürlich:-)))
      LG Barbara

      Löschen
  7. Liebe Barbara,
    wunderschöner Rock, schlicht und schick. Als Top dazu gefällt mir der Schnitt von letzter Woche aber wesentlich besser.
    Beste Grüße
    Till

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Till, vielen Dank! Dann werde ich mir wohl noch ein weißes Top nach dem Schnitt von letzter Woche nähen müssen...
      LG Barbara

      Löschen