Mittwoch, 29. November 2017

Ninja-Kleid von Crafteln

Wieviele Schnittmuster für Hoodies, für Kapuzenkleider braucht frau eigentlich? Diese Frage  hatte ich mir gestellt, bevor ich den Ninja-Schnitt von Crafteln bestellte. Ninja ist ein Schnitt für einen Kapuzenpullover oder ein Kleid aus dem Label Crafteln, in dem die Schnitte der Berliner Modedesignerin Lindy Stokes für uns Hobbynäherinnen verfügbar gemacht werden.
Natürlich besitze ich einige Schnitte für Kapuzenpullis, die ich gerne genäht habe  und die gerade jetzt in der kühlen Jahreszeit auch gerne getragen werden.
 Aber Ninja ist schon ein besonderer Schnitt, da hier die Kapuze mit einem Wasserfallkragen kombiniert wird. Das ist schnitttechnisch gar nicht so ganz einfach. Das Problem bei dieser Kombination ist, daß die Kapuze den Wasserfall nach hinten zieht, oder auch der Wasserfall die Kapuze nach vorne, wenn die Größe der beiden Teile nicht gut abgestimmt ist.

Bei Ninja ist das Problem dadurch gelöst, daß die Kapuze relativ klein ist, das scheint ein ausgewogenes Verhältnis zum Wasserfallkragen zu ermöglichen.. Die Kapuze ist ans Vorderteil angeschnitten und wird am Rückteil dann angenäht. Ich finde das sehr gelungen, die Kapuze sieht aufgesetzt gut aus, und sonst hängt sie eben dekorativ am Rücken herab und dient als rückwärtiger Kragen.
Ninja gibt es als Pullover oder verlängert als Kleid, ich habe die Kleid-Version genäht.
Vor das Nähen haben die Nähgötter allerdings die Anfertigung des Papierschnittes gestellt. Ninja gibt es nur als Download-Schnitt, und ich habe den Schnitt als A0 plotten lassen, so wie ich es eigentlich immer mache. In diesem Fall war ich schon sehr froh über diese Möglichkeit, denn die Schnittmusterteile des Kleides sind auf dem Bogen in ihrer ganzen Schönheit abgedruckt, so daß man auch in einfacher Stofflage zuschneiden könnte. Für manche Größen mag das hilfreich sein, in meinem Fall paßten die Teile für Vorder- und Rückenteil gut nebeneinander auf meinen Stoff und ich habe natürlich das Vorderteil im Bruch zugeschnitten.

Ich wußte schon aus vielen Blogbeiträgen, daß Ninja eher großzügig geschnitten ist und hatte daher eine Größe kleiner gewählt als sonst bei den Crafteln-Schnitten. Aber auch diese Größe fand ich noch zu weit. Ich habe dann an allen Teilungsnähten noch Weite herausgenommen und so eine  taillierte Form geschaffen. Das ist bei diesem Schnitt nicht weiter schwierig, da das Rückenteil eine senkrechte Teilungsnaht hat und somit gut angepaßt werden kann.

 Genauer gesagt ist es jetzt so, daß mein genähtes Modell im Taillenbereich noch ca 8 cm Bequemlichkeitszugabe hat, in der Originalversion sind es gut 20 cm. Mir gefällt es so besser, aber das ist sicher eine Geschmacksfrage und auch eine Frage des Stoffes.

Mein Stoff war absolut ein Traum. Ja , das denke ich bei vielen Stoffen, aber bei diesem habe ich es wieder mal gemerkt, wie wichtig der Stoff auch für das Wohlfühlen beim Nähen ist.
Der Stoff ist ein Viscosestrickstoff mit Anteilen von Polyester und Polyamid. Er ist ganz, ganz weich, fällt wunderschön und- war auch noch gut zu vernähen! Bezogen haben ich ihn hier.
Natürlich habe ich diesen Stoff aus Interesse einer Brennprobe unterzogen. Seit Constanze und Bele uns auf dem Bloggertreffen in Köln in die Geheimnisse der Stoffkunde eingeweiht haben, ist kein Stofffetzen mehr vor meinen Zündeleien sicher. Etliche Stoffe mit bekannter Zusammensetzung habe ich schon angezündet, und man erkennt schon oft ein Muster, finde ich. Bei diesem Stoff war es so, daß die gute Brenneigenschaft der Viscose gut erkennbar war, aber der deutliche Chemiegeruch auch die Kunstfasermischung anzeigte. Ich werde weiter zündeln, das ist hochinteressant!


Das Ninjakleid ist einfach und schnell zu nähen, die Anleitung habe ich nicht wirklich gebraucht, aber trotzdem voller Freude gesehen, daß sicher auch ein Nähanfänger damit gut klar kommmen würde.

Und das fertige Kleid ist wunderschön. Natürlich ist es ein sehr einfacher Schnitt, aber durch den schwingenden Rock hat es eine gewisse Eleganz und ich fühle mich damit sehr gut angezogen.  Bequem ist es natürlich wie ein Sweatshirt, und dann diese kuschelige Kragen-Kapuzenlösung- ich will es abends immer gar nicht ausziehen. Vielleicht sollte ich mir noch ein Schlaf-Ninja...?

Auf dem Blog des Memademittwoch findet man heute noch viele andere gut angezogene Frauen (leider wieder keine Männer, schade!). Angeführt wird die Riege heute von Wibke in einem wunderschönen Knipkleid...ich glaube, ich muß mal diese Knip raussuchen...
Und da das Grau so gut zum grauen November paßt, verlinke ich auch mit den 12coloursofhandmadefashion!

Kommentare:

  1. Hast du es doch noch genäht, wunderschön und wenn ich das sehe, könnte ich meine Ninja auch noch enger nähen. Ha, gestern habe ich die Brücke hinter der anderen im Original gesehen. Bin von Steinheim nach Dietersheim gelaufen, viel Wasser auf dem Weg. LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, danke! Da warst Du ja ganz in meiner Nähe! Diese Brücke ist bei Großauheim, eine Eisenbahnbrücke mit angegliedertem Fuß-Radweg. Als Fotokulisse gut geeignet, man muß nur einen Zeitpunkt ohne allzu viel Publikumsverkehr abpassen.
      LG Barbara

      Löschen
  2. Klar, Kapuzenschnitte gibt es zu Hauf, aber es sind ja immer die Feinheiten, die den Unterschied ausmachen und die hast du mir gerade erfolgreich schmackhaft gemacht. Auch dein tolles Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, ja, den Ninjaschnitt kann ich wirklich empfehlen, das ist schon ein toller Schnitt. Lieben Dank!
      LG Barbara

      Löschen
  3. Wunderschön. Dieses Ninjakleid gefällt mir sehr gut. Der edle Stoff und die gute Wahl der Größe bringen einen stimmigen Eindruck. Sehr schön. Und wieder wundervolle Fotos. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Küstensocke, danke! Und das Lob für die Fotos aus Deinem Munde (resp Tastatur) freut micht natürlich besonders und ich gebe es gerne an den Fotografen weiter!
      LG Barbara

      Löschen
  4. Deine Argumente für den Schnitt sind schlagend. Die Materialwahl offensichtlich gekonnt und dein Kleid ist mehr als überzeugend! Kein Wunder, dass du es kaum ausziehen magst...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bele, herzlichen Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob! Und nochmals vielen Dank für das inspirierende Seminar in Köln, ich habe soviel davon profitiert!
      LG Barbara

      Löschen
  5. Sehr, sehr schön. Das Kleid steht dir hervorragend und ich finde es besonders schön, dass das edle Grau und der schöne Fall des Stoffes es wirklich mehr zu einem Kleid als einem Hoodie macht. Viele Grüße Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike, danke! Ich fühle mich ja auch sehr wohl in Deinen Schnitten, einer ist schöner als der andere:-))
      LG Barbara

      Löschen
  6. Dieses Kapuzenkleid gefällt mir sehr gut an Dir. Und Grau ist eine praktische Farbe, denn man kann so viel damit kombinieren.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bellana, danke! Und Du hast völlig recht, das ist einer der Vorteile dieses Kleides, daß ich sehr viele Jacken damit kombinieren kann, auch gemusterte, bei denen ich sonst immer erst mühsam nachdenken muß, ob das jetzt auch wirklich paßt.
      LG Barbara

      Löschen
  7. Sehr schön Dein Ninjakleid. Gefällt mir sehr gut. Ich trage meins heute und finde es auch super bequem.
    LG Rock Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rock Gerda, Ninja ist einfach ein toller Schnitt, und ich freue mich sehr, daß Du es heute auch trägst! Danke für Deinen Kommentar und Dein Lob!
      LG Barbara

      Löschen
  8. Ein wunderschönes Kleid und mit dem Wasserfallkragen ein absoluter Hingucker!!!
    Ganz liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin , vielen Dank! Der Wasserfallkragen ist wirklich sehr schön an diesem Schnitt!
      LG Barbara

      Löschen
  9. Wow, ein ganz tolles Kleid hast du dir da genäht. Der Wasserfallkragen kombiniert mit Kapuze machen es sehr extravagant. Gefällt mir sehr.
    Viele Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole, Danke für Deinen Kommentar und Dein Lob, ich freue mich, daß Dir mein Kleid gefällt!
      LG Barbara

      Löschen
  10. Sehr schön geworden. scheint absolut Alltagstauglich und das Potential zu einem Dauerbrenner zu haben!
    LG, Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jule, so gern wie ich das KLeid jetzt schon trage, ist es sicher ein Alltagsliebling!
      LG Barbara

      Löschen
  11. WOW, das Ninja ist perfekt für Dich. Gefällt mir sehr gut. Meine Version ist nicht annähernd so schön und die werde ich wohl nie ausserhalb der Wohnung tragen.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana, danke! Wenn Dir Dein Ninja nicht so gut gefällt, liegt es vielleicht an der Weite, vielleicht kann man es noch etwas anpassen? Ich glaube, das ist ein häufiges Problem bei diesem Schnitt!
      LG Barbara

      Löschen
  12. Dein Kleid sieht toll aus und steht Dir hervorragend!
    Auch ich habe gerade ein Ninja-Shirt genäht aus schwarzem Nicki. Seitdem mein meist getragenes Kleidungsstück. Ein Kleid nach diesem Schnitt steht auf meiner to-sew-Liste ganz oben. Deine hübsche Version hat mir noch einen zusätzlichen Motivationsschub gegeben!

    Herzliche Grüße Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irene, lieben Dank für Deinen Kommentar! Nicki ist auch eine super Variante für diesen Schnitt, danke für die Anregung! Ich plane auch schon weitere Ninjas.
      LG Barbara

      Löschen
  13. Sehr schön geworden und tolle Fotos! Ich trage meine Ninjas auch sehr gerne.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,danke! Ich freue mich, daß Dir Deine Ninjas auch so gut gefallen!
      LG Barbara

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare!
Jeder hat die Möglichkeit, Kommentare zu verfassen, auch anonym- allerdings mit Ausnahme von open-ID Kommentaren, denn die werden von Blogger nicht mehr unterstützt.
Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, Email, IP-Adresse und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst Deinen Kommentar jederzeit wieder löschen lassen.
Mit dem Abschicken des Kommetares bestätigst Du, daß Du die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de akzeptierst.