Mittwoch, 13. Juni 2018

Jenny- Shorts von Closet Case

Eine kurze Hose fehlte schon im letzten Jahr in meiner Sommergarderobe. Ich wußte genau, wie sie ausssehen sollte: eher tiefe Taille, Hosenbeine länger, wie eine Bermuda, als Sonnenschutz beim Radfahren. Der Stoff sollte unempfindlich sein, am besten Jeans, also was zum Strapazieren für die Freizeit.

Genäht habe ich eine kurze Hose mit eher hochsitzender Taille, mit sehr kurzen Beinen, aus einem Leinenstoff, der schon bei normalen Radtouren sofort knitterte, vom Aussehen nach einem Regenguß ganz zu schweigen...na ja, schließlich kann man ja mal seine Pläne ändern, oder?

Diese Sinneswandlung ist dem neuen Schnitt von  Closet Case zu verdanken. Ich bin ja treue Anhängerin von manchen Indie-Schnittdesignerinnen und stehe auch dazu. Closet Case habe ich so viele schöne Schnitte zu verdanken, daß die wenigen Flops ( man möge mich nicht an das Ebony- Shirt erinnern, das war nicht mal zur Gartenarbeit tauglich...) rasch vergessen wurden.
Also es gab einen neuen Schnitt von Closet Case, Jenny, für eine Latzhose. Ja, bisher wußte ich ja auch nicht, daß ich eine Latzhose brauche, aber der Schnitt gefiel mir so gut, daß ich ihn direkt nach dem Erscheinen bestellte und plotten ließ.

Hosenschnitte sind immer eine Herausforderung, was die Anpassung angeht. Man kann vieles nicht mehr nach dem Zuschnitt ändern, so ist ein Probemodell eine gute Option. In diesem Fall wollte ich auch unbedingt ein Probemodell, da ich aus den Kommentaren und den Instagramm-Posts erfahren hatte, daß dieses Schnittmuster nach einem etwas geänderten Grundschnitt im Vergleich zu den früheren Hosenschnitten von ClosetCase entworfen war.

Und da in dem Schnitt ganz viele andere Versionen auch enthalten sind, unter anderem auch Hosen in verschiedenen Längen, entschied ich mich für eine Shorts als Testmodell.
Ich habe dafür einen Leinenstoff verwendet, der schon lange in meinem Stoffstapel auf seinen verdienten Auftritt wartet.. Ich weiß nicht mehr ganz genau, woher der Stoff stammt, aber es war ein Reststück von knapp einem Meter, den ich nur wegen der schönen Farbe dann doch mitgenommen hatte. Es ist ein Crash-Leinen mit einer sehr schönen Struktur. Ich wollte den Stoff schon lange verarbeiten, aber immer wenn er in der engeren Wahl war, war die Menge dann doch nicht ausreichend.
Für die Jenny-Shorts hat  der Stoff aber dann gereicht!

Das Nähen war eine reine Freude, wie immer bei den ClosetCase Schnitten, da die Anleitung so hervorragend ist. Und wie immer gibt es was zu lernen, in diesem Fall das Einnähen eines verdeckten Reißverschlusses an der Seite. Für diejenigen, denen die Anleitung zu kurz gefaßt ist, gibt es noch ein Blog-Tutorial.
Genäht habe ich Größe 8. Ich hatte am Schnitt die Schrittkurve steiler gestellt, nach Gefühl, und an der hinteren Mitte ca 10-15 mm gekürzt. Die Paßform gefällt mir so recht gut!
Ich habe den Reißverschluss anleitungsgemäß auf der rechten Seite eingesetzt, ist ja auch für einen Rechtshänder durchaus komfortabel. Warum haben eigentlich alle Kaufklamotten ihre Reißverschlüsse auf der linken Seite?

Die Bluse , die ich dazu trage, ist die Biscayne-Bluse von HeyJune Patterns. Sie paßt nicht nur farblich gut dazu, sondern auch deswegen, weil die Innentaschen der Hose aus dem gleichen Stoff gemacht sind. Leider gibt es so wenig Gelegenheiten, wo man sowohl das Innenfutter der Taschen als auch die dazu passende Bluse zeigen kann...gehört also eher in die Kategorie der geheimen Freuden!

Biscayne wird oft als die ärmellose Cheyenne-Bluse bezeichnet, und so sehe ich sie auch. Ein absolut schöner Schnitt, nicht ganz so bekannt wie die Cheyenne von HeyJune, aber genau so durchdacht und alltagstauglich. Auch bei der Biscayne lernt man übrigens etwas, in dem Fall das Nähen einer halben verdeckten Knopfleiste.

Mein Exemplar gefällt mir im Nachhinein doch nicht so gut, aber das liegt an meiner Stoffwahl. Ich hatte einen Viscosestoff mit einer seitlichen Bordüre verarbeitet, und diese Bordüre als Saumabschluss genommen. Prizipiell ja keine schlechte Idee, aber wenn dann die geschwungenen Säume die Bordüre durchbrechen, kommt weder Saum noch Bordüre zur rechten Geltung. Aber es wird sicher noch eine weitere Biscayne folgen!


Und der Jenny-Overall ist natürlich auch in Planung, diesmal als richtige Latzhose, mit den Culotte- Hosen. Wie schön, daß es jetzt so viele neue Link-Parties gibt, da muß man ja unbedingt neue Dinge nähen!

Ach ja, vielleicht möchte jemand noch wissen, wie unsere Fahrradtour, auf der wir die Bilder gemacht hatten, weiter ging? Es war ja eine schwüle Gewitterstimmung, als wir los fuhren. Der Himmer wurde immer dunkler, und dann kam es , wie es kommen mußte: ein Gewitterschutt, der mich mit meinem schönen Outfit komplett durchnäßte.


 Zum Glück war es ja warm- aber so naß war ich lange nicht gewesen. Soll ich jetzt die Shorts und das Top als wetterfest bezeichnen? Die Bluse war ja dank ihres leichten Viscosestoffes rasch wieder trocken, aber die Jenny-Shorts brauchten dafür bis zum nächsten Morgen...ist also eher keine Funktionskleidung.
So, jetzt geht es ans Verlinken mit den neuen Donnerstags-Aktionen:
Sewlala
DufürDichamDonnerstag
Wof

Kommentare:

  1. Eine richtig sommerliche Kombi! Leinenshorts hatte ich irgendwann mal bis sie abgeliebt waren - vielleicht sollte ich mir solche auch mal nähen. Latzhosen liebe ich sehr!!! Aber leider stehen sie mir nicht ;-( In meiner Jugend hab ich sie trotzdem getragen aber mit dem Nähen kommt leider/zum Glück auch ein anderer Blick auf das was zum eigenen Körper passt und was nicht. Hast Du schon mal eine genäht/angezogen?
    Und der Blusenstoff ist ein träumchen!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, Du warst jetzt ja wirklich schnell mit Deinem Kommentar, ich hatte den Post doch eben erst online gestellt! Vielen Dank!
      Latzhosen habe ich schon mal getragen, aber damals war ich 4 oder 5 Jahre alt, seither nicht mehr...nein, ich weiß auch nicht, ob es mir steht, stelle es mir aber nicht so schlimm vor:-) Der Jenny-Schnitt ist wirklich so schön feminin, gerade diese Version mit den Culotte-Hosen. Stoff liegt schon bereit, ich bin auch schon gespannt, wie es aussehen wird!
      LG Barbara

      Löschen
  2. Tolle Shorts. Der shirtstoff gefällt mir auch total gut. Ich finde regRe draußen nicht schlimm, aber diese Hammergewitter letzte woche, oh la la. Lg Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, danke! Der Blusenstoff kam übrigens hier aus dem örtlichen Stoffgeschäft, das ist wirklich nicht schlecht sortiert. Und so ein bisschen Nieselregen macht mir auch nichts aus beim Radfahren, aber das war schon ein heftiger Guß.
      LG Barbara

      Löschen
  3. Das ist doch ein schönes, freizeittaugliches Outfit und die Regenbilder sind klasse,
    :).
    Ich bin schon gespannt auf deine weiteren Interpretationen des Schnittes.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, danke! Im Nachhinein finde ich die Regenbilder auch schön, nur in dem Augenblick hielt sich meine Freude schon sehr in Grenzen!
      Ja, und auf die Jenny-Latzhose bin ich selbst auch sehr gespannt. Aber ich habe jetzt hier einen wunderschönen grünen Leinenstoff dafür liegen, das könnte was werden!
      LG Barbara

      Löschen
  4. Die Shorts ist total cool geworden! Wenn du magst, verlink dich doch auch bei Sew La La (unter www.sewlala.de)! Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie, ganz lieben Dank für Deinen Kommentar! Und Sewlala war heute morgen, als ich vor der Arbeit die Links setzen wollte, noch nicht so ganz in den Startlöchern. Ich habe die Verlinkung heute mittag nachgeholt.
      Vielen Dank für Deine Linkparty! Ich finde es toll, daß Du Dir damit soviel Mühe gibst!
      LG Barbara

      Löschen
  5. Sieht nass wie trocken einfach wunderbar sommerlich aus! Leinen und Viskose sind eine ideale Stoffwahl für den Sommer.
    Wie schön, dass es wieder neue Linkpartys gibt.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friedalene, danke! Und du hast völlig recht, das sind so die beiden Sommerstoffe, die man gerne trägt bei warmen Temperaturen.
      Ich bin ja auch sehr gespannt, wie es mit den drei neuen Linkparties weiter geht. Auf den ersten Blick sind sie ja alle sehr ähnlich..ob sie verschiedenes Publikum anziehen? Wir werden sehen!
      LG Barbara

      Löschen
  6. Vielleicht habe ich es auch überlesen ... Ist denn der veränderte Grundschnitt, der Jenny zugrunde liegt, für Dich spürbar gewesen? Du hast ja auch die Morgan und die Ginger genäht, so dass Du vergleichen kannst. Die Shorts gefallen mir sehr! Ich würde mich über andere Umsetzungen des Schnitts und Besprechungen von Dir darüber freuen. LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela, nach meinem Eindruck ist die Schrittkurve von Jenny etwas weiter, aber natürlich ist der Schnitt auch ein ganz anderer als die Jeansschnitte. Ich weiß es also nicht genau, zumal ich auch die Originalschnitte gar nicht mehr vergleichen kann, ich hatte ja auch an Ginger und Morgan schon einiges geändert. Nach meinem Eindruck mußte ich an Jenny weniger ändern, ich hatte die Änderungen an der Schritkurve eher so frei Schnauze gemacht, und das hat gut funktioniert. Das mag aber auch daran liegen, daß ich jetzt schon so einige Hosen genäht habe und vielleicht mehr Gefühl dafür habe...also ich gebe zu, meine Antwort ist nicht hilfreich für Dich, ich fürchte, Du mußt es selbst ausprobieren!
      Und eine Version von Jenny als Latzhose plane ich unbedingt. In der deutschen Bloggerszene ist der Schnitt ja noch nicht so wirklich angekommen.
      LG Barbara

      Löschen
    2. Danke für Deine ausführliche Antwort. Doch es ist hilfreich,insofern ich bisher nichts von dem veränderten Grundschnitt mitbekommen hatte und jetzt weiß, dass ich die Schrittkurve im Blick behalten sollte. LG Manuela

      Löschen
  7. Eine tolle Kombi, Stoff und schnitt gefällt mir sehr! Ich brauch auch noch kurze Hosen... und einen Meter Leinen habe ich auch noch... allerdings nicht so schön blau! Lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, danke! Dein Meter Leinen reicht sicher für die Jenny-Shorts, und muß ja nicht unbedingt blau sein...da freue ich mich schon auf Deine Version!
      LG Barbara

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare!
Jeder hat die Möglichkeit, Kommentare zu verfassen, auch anonym- allerdings mit Ausnahme von open-ID Kommentaren, denn die werden von Blogger nicht mehr unterstützt.
Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, Email, IP-Adresse und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst Deinen Kommentar jederzeit wieder löschen lassen.
Mit dem Abschicken des Kommetares bestätigst Du, daß Du die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de akzeptierst.