Mittwoch, 1. August 2018

Shorts Sunset aus der La Maison Victor

Wie sehr beeinflußt die aktuelle Mode eigentlich uns Selbernäherinnen? Eigentlich müßte sie uns ja gar nicht beeinflussen. Da ich selber nähe, bin ich völlig unabhängig von den gerade aktuellen Modefarben und den angesagten Schnittformen, ich könnte mich ganz auf das konzentrieren, was mir steht und nur das nähen.

Andererseits lebe ich natürlich nicht in einem modefreien Umfeld. Tagtäglich sehe ich andere Frauen, die mehr oder weniger modisch angezogen sind, ich sehe Modestrecken in Zeitschriften und in den Auslagen der Geschäfte. Und so blieb mir nicht verborgen, dass zur Zeit die "paperbag waist" Hosen einen gewissen Modetrend darstellen, also Hosen, bei denen die Taille eingekraust ist und oberhalb der Kräuselung der Stoff noch etwas übersteht, so daß eben der Eindruck einer Papiertüte entsteht. Darüber wird dann noch ein Stoffgürtel getragen, gern mit Schleife vorm Bauch verschlossen.

Ehrlich gesagt fand ich diese Form der Taillenlösung anfangs ziemlich furchtbar...schon den normalen Gummizug in der Taille bei Hose oder Rocke empfinde ich als Notlösung, und dann das ganze auch noch betonen durch die das dicke Schlüppi vorm Bauch...als die ersten Schnitte dieser Art in den einschlägigen Schnittzeitschriften auftauchten, habe ich sie guten Gewissens ignoriert.
Aber dann kam die neue LaMaisonVictor, und die hatten eben dieses Schnittmuster der Shorts Sunset, was ich heute zeige. Schon im Heft fand ich die gezeigten Shorts toll, und mit meinem genähten Exemplar bin ich auch sehr zufrieden.
Schön finde ich an diesem Schnitt ja vor allem die Taschenlösung. Große Taschen in Hosen sind immer praktisch, in diesem Fall sehen sie auch noch gut aus und verwandeln sich im oberen Teil in Gürtelschlaufen.
Der verwendete Stoff ist ein Chambray, auf der einen Seite jeansblau mit kleinen orangenen Kreisen, die andere Seite einfarbig. Eigentlich ein sehr schöner Stoff, es gibt ihn nicht mehr, sonst hätte ich die Quelle verlinkt. Der Stoff lag schon eine Weile im Stoffstapel, eher nach unten gewandert über die Jahre, denn ich hatte ihn fast schon als Fehlkauf eingestuft. Muster und Farben gefielen mir zwar gut, aber der Stoff war  dünn und steif, hatte einen eigenartig starren Fall. Ich fand ihn bisher für alles ungeeignet, was Kleidung anging. Für diese Hose war er ideal. Auch wenn die LMV schreibt, der Schnitt wäre für alle Stoffe geeignet, glaube ich, daß der Papiertüten-Look besser mit einem etwas steifen Stoff erreicht wird.

Genäht ist die Hose wirklich schnell, da man sich  die zeitaufreibenden Dinge wie Reißverschluss und Bund spart. Ich habe Gr 36 genäht, da der Schnitt schon sehr "overzised" ist. Die Schrittkurve hatte ich etwas steiler gestellt, wäre wahrscheinlich bei diesem Schnitt gar nicht nötig gewesen. So eine richtige Paßform hat die Hose sowieso nicht.
Die Beschreibung in der LMV ist gut und ausreichend. Es gibt auch noch ein Video über das Nähen des Bundes mit dem Gummizug, aber das braucht man eigentlich nicht.
Zu einer Shorts mit dem schönen Namen Sunset braucht man natürlich ein Top mit ähnlichem tageszeitlichen Bezug, und deswegen habe ich mit das Top "Till Dawn" aus der Ottobre Woman 2 /2014 dazu genäht...na ja, nicht nur wegen des Namens, das fiel mir ehrlich gesagt erst beim Schreiben dieses Blogposts auf.

Tatsächlich hatte ich dieses Top in der Ottobre bisher völlig übersehen, dabei ist es ein sehr schöner Basic-Schnitt. Ein ärmelloses Top, die Schultern breit genug, um den BH Träger zu verdecken, der Ausschnitt ein ganz sanft geschwungenes V. Der obere Teil ist gedoppelt, gerade bei dem weißen Viscosejersey eine gute Sache, damit nicht gleich alles durchscheint. Die Verarbeitung in Heft klingt etwas umständlich, da die Verarbeitung von Ärmel- und Halsausschnittkanten wie bei Webstoffen durchgeführt wird, also mit Geradstich genäht und untersteppt. Obwohl ich es sonst nicht so mag, wenn Jersey wie Webstoff behandelt wird, habe ich es in diesem Fall einfach mal probiert, mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, denn die Abschlüsse sehen sehr schön glatt aus. Der gedoppelte innere Teil erhält als Abschluss ein Framilonband und sitzt dadurch gut unter der Brust.

Genäht habe ich Gr 36, die Armausschnitte um ca 2 cm nach unten vergrößert und die Länge um einiges gekürzt. Im Heft ist das Shirt in einer Tunika-Länge- auch schön, ich wollte es aber in der normalen Shirtlänge, damit ich es in den Bund von Hosen oder Röcken stecken kann.
Mit diesem sommerlichen Outfit reihe ich mich in die Schar der gutangezogenen Frauen des Memademittwoch ein. 
weitere Verlinkungen: Afterworksewing, Sewlala

Kommentare:

  1. Du kannst diesen Hosenschnitt wirklich gut tragen, für mich wäre das figurbedingt unmöglich. Und dieses Top ist ein klasse Basicteil. Ich muss mal nachschauen, ob ich diese Zeitschrift zufällig habe.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bellana, ganz lieben Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob! Dieses Ottobere-Top ist wirklich ein schöner Schnitt, auch wenn es so unscheinbar daherkommt. Ich hebe alle alten Ottobre Hefte auf und schaue sie gelegentlich nochmal durch. Oft entdecke ich dabei spannende Dinge, wie eben dieses Top. Und ich glaube, man kann die alten Heften auch nachkaufen.
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  2. Eine schöne, sommerliche Kombination und deine Schnittbesprechung bestärkt eine bisher vage Idee, die Hose für meine Tochter zu nähen, der sie im Heft so gut gefallen hat.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bele, danke! Und Deiner Tochter steht dieser modische Hosenschnitt sicher noch um Klassen besser als mir, also unbedingt nähen!
      LG Barbara

      Löschen
    2. Sie ist in dem Alter, in dem nahezu alles toll aussieht (sage ich mal so ganz neutral...). Die Hose gefällt mir an dir sehr gut. Ich mag auch die Bundlösung sehr. Mein Problem damit ist schlicht, dass ich sie vor Jahrzehnten an mir schon einmal mochte und das hebt meine Hemmschwelle manchmal sehr.

      Löschen
  3. Sehr schönes Outfit, vor allem die Farbkombi gefällt mir. Das Top ist wirlich sehr schön mit den Details am Hals und Armausschnitt, sieht so schön elegant aus. Die Hoste hat eine tolle Länge und die Taschen sind klasse, mit den Paperback-Bundvarianten werde ich im Leben nicht warm werden, aber das macht ja nichts. Schaue ich mir gute Exemplare bei anderen an ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Küstensocke, vielen Dank! Ich sehe es ja genauso wie Du, diese Paperback-Bünde sind zwar modisch, aber eigentlich nicht schön. Bei meiner Hose gefällt es mir zur Zeit ganz gut,sie wird gerne und viel in diesem warmen Sommer getragen. Ich könnte mir aber vorstellen, daß sie im nächsten oder übernächsten Sommer in den Altkleidersack wandert...ist dann auch nicht schlimm, da sie ihren Zweck erfüllt hat.
      LG Barbara

      Löschen
  4. Eigentlich wollte ich die LMV wegen diesem Schnitt kaufen, ist aber dann im Urlaubstrubel untergegangen...
    Danke fürs zeigen - lohnt sich wohl, die Zeitung doch noch zu kaufen ;)
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, ich finde den Schnitt schon gut, wenn man denn so eine Paperbag Variante nähen möchte. Und die LMV lohnt sich doch immer- schon wegen der schönen Aufmachung der Zeitschrift!
      LG Barbara

      Löschen
  5. Das sind zwei tolle Sommerteile!
    Eine Paperbag-Hose steht schon lange auf meiner Wunschliste, aber genau wie du finde ich es schwierig, einen schönen Schnitt zu finden.
    LG Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marlene, danke! Ich kann den Schnitt nur empfehlen, er ist gut zu nähen, und bei der jetzigen Hitze braucht man doch eine kurze Hose.
      LG Barbara

      Löschen
  6. Liebe Barbara, beides sind sehr schöne Sommerteile. Die Hose gefällt mir an dir besonders gut. Mir ging es mit dem Paperback Trend wie dir. Zuerst dachte ich das wäre überhaupt nichts für mich, dann kann man es sich plötzlich doch vorstellen. Genäht habe ich aber noch nichts in diesem Stil.
    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, danke! Da die Paperback-Bünde so schnell genäht sind, kann ich nur empfehlen, es einfach mal auszuprobieren. Vielleicht gefällt es Dir auch an Dir?
      LG Barbara

      Löschen
  7. Das perfekte Outfit für diese heißen Tage!
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friedalene, danke! Wobei der enganliegende Bund bei 37° eindeutig zu warm ist, da geht eigentlich nur noch Flatterkleid.
      LG Barbara

      Löschen
  8. Die Paperbag-Schnitte haben mich bisher alle abgeschreckt, aber diese Hose gefällt mir sehr gut. Die Länge ist toll und die Kombination Tasche/Gürtelschlaufe finde ich ein tolles Detail.
    Danke für's Teilen! Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina, danke! Ich freue mich sehr, daß Dir meine Hose gut gefällt!
      LG Barbara

      Löschen
  9. Liebe Barbara, die Hose finde ich echt toll. Ja, sie sieht bei dir perfekt aus mit dem etwas festeren Stoff, das hast du wohl gut eingeschätzt. Länge, Leibhöhe, Weite - alles frei von Kritik. Schön, dass du der Mode doch noch gefolgt bist!
    Viele Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike, danke für Deinen Kommentar und Dein Lob!
      LG Barbara

      Löschen
  10. Ich bekenne mich ganz offen dazu, ich bin, was Trends betrifft, keinesfalls immun. Inzwischen habe ich so viele paperbag waist Hosen und Röcke gesehen, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis ich mir auch so ein Ding nähe. Dass die Taschen gleichzeigtig als Gürtelschlaufen dienen, ist wirklich ein sehr, sehr schönes Detail. Danke fürs Zeigen & LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela, ja, es ist schon interessant, wie uns die Trends doch beeinflussen. Dann warte ich mal auf Deine erste Paperbag- Hose!
      LG Barbara

      Löschen
  11. Ich habe mir auch gerade eine Paperbag-Hose genäht. Allerdings in lang, nicht so schön Hitzetauglich wie deine Variante.
    tolles Sommeroutfit!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, danke! Ja, Paperbag gibt es jetzt ja in allen Variationen. Da bin ich auf Deine Version schon gespannt. Irgendwann kommt ja dann auch mal der Herbst, da braucht man die langen Hosen!
      LG Barbara

      Löschen
  12. Echt witzig, dass die schnitte nicht nur vom Namen her so gut zusammen passen... mal schauen, wie lange ich mich noch gegen den Trend wehren kann... Tolle Sommer Hose... lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, danke! Dir würde so eine Paperback- Hose sicher gut stehen. Andererseits muß man ja auch nicht jeden Trend mitmachen.
      LG Barbara

      Löschen
  13. Mir geht es so wie Dir anfangs: Mir gefällt diese Bundform gar nicht, aber wer weiß? Gewichtsschwankungsbedingt nähe ich derzeit vorwiegend elastische Bündchen, und dass man die Weite hier gut regulieren kann, ist sicherlich ein großer Vorteil. Eine Bekannte hat mir gerade vor Kurzem einen Stapel "Brigitte" Sonderhefte von Ende der 1990er geborgt, und ich bin überrascht und erfreut, wie viele wirklich zeitlos klassisch geradlinige Schnitte darin enthalten sind! Muss jetzt einiges draus nähen. Jedenfalls, Modetrends hin oder her, wichtig ist, dass sie Dir selbst gefällt und passt und fein zu tragen ist. Es muss ja nicht alles immer körperbetont sein. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Du hast völlig recht, es muß nicht immer alles so eng sitzen. Und praktisch ist so ein Gummibund schon, der paßt sich ja so schön an.
      LG Barbara

      Löschen
  14. Heute Morgen im Urlaub habe ich ausnahmsweise Internet! Jippie! Ich bin immer wieder froh, mir meine Mode selbst nähen zu können. Mittlerweile ist mehr genähtes als gekauftes im Schrank und oft genug denke ich vor dem Schaufenster: Kann ich auch! Die Paperbag-Hose gefällt mir auch sehr. Wenn der Urlaub vorbei ist und ich wieder vor der Nähmaschine sitze, wird es sicherlich eine lange Hose werden. Deine Hose sieht super aus. Genau das Richtige für warme Tage. Heiße Tage, ich glaube, da wäre mir zuviel in der Taille und daher zu warm. Mit den alten Ottobre-Zeitschriften geht es mir ähnlich. Immer wieder ertappe ich mich dabei dass mir ein Teil ausnehmend gut gefällt, was ich aber beim Erscheinen der Zeitschrift nicht so gesehen habe. Aber die Beschreibungen in der Ottobre sind für mich manchmal nicht nachvollziehbar. Ich mache es dann so, wie ich es meine und siehe da, es ist richtig. Dein Top zur Hose ist genau das Richtige dafür.
    Ich wünsche Dir noch schöne warme Tage in diesem schönen Outfit.
    LG Epilele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Epilele, gerade erst habe ich Deinen netten Kommentar entdeckt, manchmal klappt es mit der Benachrichtigungsfunktion nicht so optimal! Vielen Dank ! An den ganz heißen Tagen habe ich diese Hose wirklich nicht mehr anziehen können, aber sobald es etwas kühler wird, trage ich sie sehr gerne. Auf Deine nächste Hose bin ich auch schon sehr gespannt!
      LG Barbara

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare!
Jeder hat die Möglichkeit, Kommentare zu verfassen, auch anonym- allerdings mit Ausnahme von open-ID Kommentaren, denn die werden von Blogger nicht mehr unterstützt.
Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, Email, IP-Adresse und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst Deinen Kommentar jederzeit wieder löschen lassen.
Mit dem Abschicken des Kommetares bestätigst Du, daß Du die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de akzeptierst.