Sonntag, 2. Dezember 2018

WKSA 2018 Projektvorstellung - mein Weihnachtsrock!

Quelle: Orageuse

Das erste Treffen des Weihnachtskleid-Sewalongs habe ich geschwänzt. Nicht nur aus Zeitmangel, sondern weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte, welche Kleider in die engere Wahl kommen sollten.
Es ist jetzt für mich das dritte Mal, daß ich mit meinem Blog am kollektiven Weihnachtskleidernähen teilnehme, und in den letzten beiden Jahren habe ich jeweils für mich aufwendige Projekte genäht, Webstoffkleider mit schwieriger Schnittanpassung (Dahlia von Colette) oder im letzten Jahr zwei selbstkonstruierte Kleider.
Das ist mir auch alles halbwegs gelungen, aber eines hatten diese Weihnachtskleider gemeinsam: sie wurden nach Weihnachten nicht mehr getragen. Nun könnte man natürlich argumentieren, daß sie ja  deswegen Weihnachtskleider heissen, weil sie an Weihnachten getragen werden und damit ihr Verfallsdatum erreicht haben.Weihnachtsplätzchen werden ja schliesslich auch nur in der Weihnachtszeit gegessen. Kein Mensch käme auf die Idee, an Ostern Zimtsterne zu backen.
Aber von so einem Kleid, in dem ja viel Arbeit steckt, würde ich mir halt doch wünschen, daß ich es auch nach den Festtagen noch gerne trage. Ich glaube, das Problem liegt vor allem darin, daß Webstoffkleider im Winter nicht in mein Leben passen. Im Sommer trage ich gerne ärmellose Kleider aus gewebten Stoffen, aber im Winter sind es überwiegend Kleider aus dehnbaren Stoffen wie Sweat oder Jaquard, in denen ich mich wohlfühle. Ein Webstoffkleid mit langem Arm engt mich in meiner Bewegungsfreiheit ein. Vielleicht  habe ich auch einfach den idealen Schnitt für mich noch nicht gefunden.
Sehr gerne trage ich aber auch in der kalten Jahreszeit Röcke, gern mit Shirt oder auch einem Sweatshirt kombiniert. Und so habe ich micht entschieden- dieses Jahr nähe ich mir einen Weihnachts-Rock!
Quelle: Orageuse

Die Schnittauswahl war dann gar nicht so schwierig, denn seit dem letzten Jahr wartet hier der Rock Berlin von Orageuse auf seine Fertigstellung.
Berlin ist von der Form her ein enganliegender Rock, fast wie ein Bleistiftrock, wobei aber die enge Form durch zwei etwas nach außen aufstehende Taschen gemildert wird. Der Tascheneingriff wird jeweils duch eine Falte verdeckt. Das Schnittmuster sieht zwei Längenvariationen vor, einmal eine Midilänge mit Schlitz im Vorderteil, zum anderen eine Minilänge.

Ich wollte den Rock schon im letzten Jahr nähen und hatte dafür einen braun-blau gemusterten feinen Tweed beim örtlichen Stoffgeschäft gekauft. Der Stoff hat einen Wollanteil, auch etwas Seide,wenn ich mich recht erinnere, und wohl auch Polyester. Jedenfalls ist er schön weich und fällt gut. Im letzten Jahr habe ich den Nähplan nicht umgesetzt, kamen wohl andere Projekte dazwischen, die mich dann mehr interessierten. Aber jetzt ist die Gelegenheit da,  jetzt wird ein Weihnachtsrock genäht!
Schön wäre dazu natürlich auch eine passende Bluse. Vielleicht die aus der neuen La Maison Victor, mit der spannenden Knopfleiste?
Quelle: La Maison Victor

Aber wahrscheinlich nähe ich mir dann doch noch ein Kleid, allerdings aus Baumwolljaquard. Ich würde gerne das Kleid Lola von Victory Pattern nähen und habe dafür einen Baumwolljaquard von Albstoffe (hier bezogen). Das ist ein traumhafter Stoff, so weich und kuschelig, daß ich fürchte, ich werde dieses Kleid nie wieder ausziehen, wenn ich es dann mal fertig gestellt habe..

Quelle: Victory Patterns

Ich gebe zu, daß Lola jetzt nicht gerade ein festliches Kleid ist. Aber Weihnachten hat doch  so viele Tage, an denen man dann eher zu Hause rumschlumpft...dafür kann ich mir diesen Schnitt gut vorstellen. Und vielleicht nähe ich ja noch ein Glitzerbündchen an, für den Weihnachts-Touch!

Jetzt schaue ich aber erst mal, für welche Projekte sich die anderen entschieden haben. Meine Nichte Katharina vernäht einen Traumstoff zu einem wunderschönen Knipkleid, und wie schön, daß jetzt Elke im Memadeteam ist!
Alle anderen Projektvorstellungen des  WKSA finden sich hier !


Kommentare:

  1. Rock Berlin ist auf alle Fälle eine sehr gute Entscheidung. Es gibt glaub keine gezeigte Version die mir nicht gefällt und der Stoff hört sich traumhaft an. Nähst du die längere Form?
    Lieber Gruß Elke
    Psst ganz unten kommt auch noch Text in deinem Post. Soll der weg?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke,Elke, das habe ich gerade korrigiert! War noch aus einem früheren Postentwurf stehengeblieben...
      Ja, ich nähe die längere Version für Weihnachten, die kurze mache ich jetzt gerade als Probemodell.
      LG Barbara

      Löschen
  2. Ich finde die Lora ganz große Klasse!!! Hätte ich nicht so viele Zeitschriften aus denen noch nix genäht wurde, könnte ich da schwach werden. Hätte hier schwarzen Nicky und die gleichen Bündchen wie Du in schwarz.
    Den Rock hatte Sandra/rehgeschwister damals genäht, nicht? Den hab ich auch noch im Kopf.

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, danke! Ja, Sandra hatte damals eine wunderschöne Version in Jeans, oder Chambray gezeigt. Das habe ich auch noch in sehr positiver Erinnerung! Und Lola aus schwarzem Nicky, dazu die schwarzen Glitzerbündchen- oh, das kann ich mir gut vorstellen!
      LG Barbara

      Löschen
  3. Bor, alle drei sachen sind der Knaller, und ich hoffe du schaffst alle drei! Muss ja nicht unbedingt bis Weihnachten sein... Kann sein, dass sie dann alle drei auf meiner Wunschliste Landen... Der Rock ist schon lamnge drauf und ich bin sehr gespannt auf deine Version... LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, ich hatte ja auch für mich schon überlegt, das Kleid eher nach Weihnachten zu nähen, da ist etwas mehr Zeit. Und den Berlin-Rock, den kann ich mir an Dir sehr, sehr gut vorstellen, grade in der langen Version, der steht Dir mit Sicherheit toll!Und wenn dann Dein Mann noch seine Profi-Photos davon macht- ach , ich freue mich schon auf Deine nächsten Blogbeiträge!
      LG Barbara

      Löschen
  4. Du machst es spannend. Den Rock möchte ich mir auch schon ganz lange nähen, von daher wäre ich auf deine Ausführung sehr gespannt. Allerdings finde ich das Kleid auch grandios. Von dem Anbieter habe ich noch nie gehört. LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola, danke! Victory Patterns ist in der Tat in der deutschen Bloggeszene nicht so präsent. Die meisten Schnitte sind auch nicht so interessant, finde ich, allerdings gibt es da einen Trenchcoat, Ulysses, das ist glaube ich auch ein Schnitt mit viel Potential...
      LG Barbara

      Löschen
  5. Ich finde alle drei Projekte passen wunderbar zu Deinen Überlegungen, etwas zu nähen, dass über die Feiertage hinaus getragen wird (Ich kann Deine Gedanken übrigens mehr als nachvollziehen, geht mir im Moment ähnlich). Schön, dass Du den Rock Berlin nähst, ein toller Schnitt! Die Bluse gefällt mir auch sehr. Falls die Knopfschlaufen nicht gehäkelt sind, sondern es diese schmalen Streifen sind, die man wendet, würde mich interessieren, wie Du das machst. Bei mir ist das immer eine ziemliche Frickelei ... LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela, im Wenden von so ganz feinen Streifen bin ich auch nicht gut, es gibt da glaube ich ein Werkzeug von Prym, dann wird das einfacher. Bei dem Blusenschnitt werden dünne Satinbänder vorgeschlagen, die dann erst auf ein Stück Papier aufgenäht werden. Klang ganz schlüssig in der Anleitung, aber setzt natürlich voraus, daß man farblich passendes Satinband findet.
      LG und danke,Barbara

      Löschen
  6. Drei schöne Schnitte hast Du ausgesucht! Und die Teile wirst Du sicher alle über Weihnachten hinaus tragen.
    Viel Spaß beim Nähen!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, ich hoffe ja sehr, daß ich alle diese Teile in den nächsten Wochen nähen kann! Und ob ich sie anschließend noch gerne trage, das berichte ich dann im WKSA 2019...
      LG und Danke,
      Barbara

      Löschen
  7. Alle drei Teile sind ganz sicher All-Time-Favoriten, nicht nur zur Weihnachtszeit. Vom Kleid bin ich sehr begeistert - das wäre auch was für mich ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro, danke! Ja, auf diesem Sweatshirtkleid steht eigentlich eindeutig Dein Name drauf, das sehe ich auch so!
      LG Barbara

      Löschen
  8. Dieses Pulloverkleid ist ganz toll, würde ich gern an dir sehen! Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina,das Kleid ist wirklich interessant von der Schnittführung, mit den Teilungsnähten und der gebogenen Taillennaht. Ich bin da auch schon ganz gespannt, wie es an mir aussieht!
      LG Barbara

      Löschen
  9. Mein Favorit ist eindeutig das Kleid. Das wirst Du sicher auch nach Weihnachten noch gerne tragen.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bellana, ich denke auch, das ist so ein Kleid, das ich ständig wieder anziehen kann, und das war ja auch meine Absicht dieses Jahr. Aber der Berlin-Rock könnte auch so ein Dauerbrenner werden, das hoffe ich jedenfalls!
      LG und Danke, Barbara

      Löschen
  10. Hallo Barbara,

    Du machst es aber spannend, die Entscheidung würde mir allerdings auch schwer fallen... wobei ich wahrscheinlich zum Rock und der Bluse tendieren würde. Ich bin gespannt, wofür Du Dich letztendlich entscheidest.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, wie schön, von Dir zu hören!Ich hoffe ja, daß ich alle drei Teile irgendwann nähen kann, wobei ich mir als Weihnachts-Outfit wirklich auch Bluse und Rock vorgestellt habe. Das Kleid dann lieber anschließend für die freien Tage!
      LG und Gruß, Barbara

      Löschen
  11. Das blaue Kleid finde ich toll, auch wegen der Taschenkronstruktion.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, danke! Die Taschen an dem Kleid sind wirklich witzig, die sind nämlich sehr groß und gehen über das gesamte Seitenteil, das würde ich dann nochmal genauer zeigen, wenn ich das Kleid genäht habe.
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  12. Na das sind ja tolle Pläne! Gutes Gelingen wünsche ich Dir. Das Sweatkleid ist sicher fix genäht, da kannst Du für Rock/Bluse die feinen Details in Ruhe in machen. Sooo viele Knöpfe - mir wäre das wohl zu anstrengend, obwohl die Bluse wirklich hammermaäßig ausschaut. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Küstensocke, danke! Die Knöpfe an der Bluse werden nicht das Problem, denke ich, dafür hat man die Knopfannähfunktion an der Nähmaschine. Aber diese Schlaufen, ob man die so gut hinkriegt?Ich bin da auch sehr gespannt!
      LG und Dank,
      Barbara

      Löschen
  13. Alle drei Teile sehen sehr hübsch aus und alltagstauglich genug um nach Weihnachten oft getragen zu werden - klingt alles nach einem guten Plan.

    Bei der Bluse stelle ich mir die Suche nach einem passenden Satinband etwas schwierig vor - falls Du es mit Schlaufen aus dem Stoff löst, dann würde ich Dir empfehlen etwas Baumwollgarn (diese typische Handarbeitswolle) einzuziehen, dann werden die Schlaufen plastischer.

    Gutes Gelingen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, danke! Ich weiß nicht, ob ich die Schlaufen aus Stoff nähen würde, denn dann würden sie sicher nicht so zierlich wie auf dem Bild. Auf Instagram gibt es einige (wenige) genähte Beispiele der Bluse, die haben alle eine ganz normale Knopfleiste mit Knopflöchern genäht- vielleicht mache ich das auch so.
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  14. Cooler Rockschnitt, der sich aus deinem schönen, winterlichen Tweedstoff sicher gut macht.
    Alltagstauglichkeit ist mir für meine selbstgenähte Kleidung mittlerweile auch sehr wichtig und so ein Rock lässt sich immer gut auch für das tägliche Leben stylen.
    Die Umsetzung des Blusenschnittes würde mich interessieren, da ich diese Ausgabe auch habe und ein gemütliches Sweatkleid kann man immer gut gebrauchen.
    Hast dir jedenfalls viel vorgenommen und ich freue mich auf deine Ergebnisse.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, danke! Ich hoffe ja auch, daß sich dieser Rock im Alltag einsetzen läßt, aber der Praxistest steht noch aus!
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  15. Auf Deine Version des Rockes bin ich dsehr gespannt. Ich habe ihn im Frühjahr genäht (https://fitzladen.blogspot.com/search/label/Orageuse) und trage ihn leider nicht so oft. Er ist sehr schön, aber ich fremdele mit der Länge und dem nicht ganz alltagstauglichen Schlitz und überlege immer, ob ich ihn kürzen soll. Ich habe übrigens den Hinweis in der Beschreibung, man solle Stoffe nehmen, die sich gut bügeln lassen, ernst genommen und das war genau richtig. Ich hatte einen BW-Stretch. Wie das mit Deinem Wollstoff funktioniert, interessiert mich sehr. Ich werde bei Dir dranbleiben und wünsche gutes Gelingen.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ina, deine Version von dem Berlin-Rock finde ich ausgesprochen schön! Die Länge finde ich toll, aber ich habe für mich auch schon die Bedenken, ob er wirklich alltagstauglich wird. Ich habe grade die kurze Version als Probestück genäht und finde die Passform ganz gut. Das mit der Bügeltauglichkeit bezieht sich ja auf die Falte im Vorderteil. Es gibt auch etliche Versionen im Netz, die die Falte nur im oberen Drittel eingebügelt haben. Bei Dir sitzt sie wirklich perfekt, aber bleibt sie auch nach längerem Tragen erhalten?
    Liebe Grüße und danke,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Falte bleibt wirklich da wo sie sein soll. Sie gibt dem Rock aber auch was strenges. Vielleicht ist der Wollstoff da geschmeidiger in der Optik. Die Taschen begeistern mich jedenfalls immernoch. Ein überzeugender und gut funktionierender Schnitt, der leider bissel anspruchsvoll ist, was das Styling und den Tragealltag betrifft - französisch halt 😉 LG

      Löschen
  17. Liebe Ina, Deine Vorauswahl hört sich total klasse an. Die Bluse aus der LMV würde mich sehr interessieren :-) Aber auch das Sweatkleid sieht großartig aus. Habe den Schnitt gleich mal auf eine Liste gesetzt - danke für die Inspiration. Ich bin sehr gespannt, wie es bei Dir weitergeht! Liebe Grüße! Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, danke! Das Sweatkleid würde Dir glaube ich auch gut stehen, und ich freue mich sehr, wenn ich Dich inspirieren kann!
      LG Barbara

      Löschen
  18. Superschöne Pläne hast du da. Auf den Rock freu ich mich ganz besonders. Tolle Wahl.
    Bin schon gespannt wie du ihn kombinierst und ob zur Bluse die Zeit noch reicht.
    Viele Grüße Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, wenn meine Zeit nicht für die Bluse reicht, kombiniere ich mit einem schlichten Shirt, das müßte auch gut passen.
      Liebe Grüße und Danke,
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare!
Jeder hat die Möglichkeit, Kommentare zu verfassen, auch anonym- allerdings mit Ausnahme von open-ID Kommentaren, denn die werden von Blogger nicht mehr unterstützt.
Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, Email, IP-Adresse und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst Deinen Kommentar jederzeit wieder löschen lassen.
Mit dem Abschicken des Kommetares bestätigst Du, daß Du die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de akzeptierst.