Mittwoch, 4. Juli 2018

Jenny Overall von Closet Case

Brauche ich eine Latzhose? Das war mein erster Gedanke, als ich den (vor)letzen Schnitt von ClosetCasePatterns betrachtete. Die Designbeispiele waren hübsch, ohne Frage, aber brauche ich sowas?

Die bessere Frage in diesem Fall wäre sogar gewesen: wer braucht eigentlich eine Latzhose?
Latzhosen haben ja schon manche praktischen Vorteile. Sie finden ihren Halt eben nicht durch einen engen Taillenbund, sondern durch Latz und Träger über den Schultern. Vorteilhaft für Menschen, die viel in den Taschen tragen und/oder wenig Taille haben- spontan fallen mir da natürlich schwangere Frauen ein, oder Kleinkinder, die alle Schätze in ihren Taschen mit sich rum tragen. Oder Handwerker- hier trifft ja meistens das Merkmal fehlende Taille (um nicht zu sagen Bauch) mit den vollgeladenen Taschen zusammen...
Ich gehöre zu keiner der vorgenannten Gruppen, also brauche ich sicher keine Latzhose.
Sind Latzhosen modern? In de 70er Jahren waren sie es mit Sicherheit, da vorzugsweise in lila, von emanzipierten Frauen oder solchen, die sich dafür hielten, getragen.

 Heather, die Designerin von ClosetCase, berichtete  auf Instagram, daß sie sich in der Jenny Latzhose absolut in und modisch fühlte. Das mag für junge Frauen in Großstädten gelten- in meinem Umfeld sehe ich eher selten Latzhosen.

Also, ich brauchte keine Latzhose, und fand sie nicht modern, aber trotzdem hat mich dieser Schnitt unglaublich gereizt, sobald ich ihn gesehen hatte. Ich fand ihn einfach schön.
Ich wollte eine Latzhose.
Ich wollte eine grüne Latzhose.
Ich kann diese Farbwahl auch kaum begründen. Sonst trage ich eher blau, aber ich diesem Fall wollte ich grün, und zwar grünes Leinen. Die Assoziation zum Gärtner-Look hat mein Unbewußtes sicher gern in Kauf genommen!
Ich glaube, mir gefiel an diesem Schnitt der gewollte Kontrast zwischen dem maskulinen Arbeiterhosenlook und der sehr weiblichen Umsetzung. Es ist aber auch einfach ein schöner Schnitt.
Ach so, für die, die den Schnitt nicht kennen und auch keine Lust haben, dem  Link zu folgen, hier die kurze Schnittbeschreibung: Jenny ist ein Hosenschnitt, der mit und ohne Latz genäht werden kann. Im Schnitt sind drei verschiedene Hosenlängen enthalten. Die sehr kurze Shorts- Form hatte ich als Probemodell genäht, hier gezeigt,  dieses Modell wird gerade im Dauereinsatz geprüft.
Heute zeige ich die Latzversion mit dreiviertellangen Hosenbeinen.

Der Latz hat eine aufgesetzte Tasche. Ich hätte sie auch weglassen können, denn diese Tasche hat natürlich keine wirkliche Funktion für mich...ich werde hier nicht regelmäßig Zollstock oder Schraubenzieher verstauen, höchstens mal ein Handmaß oder einen Bleistift.
Aber der Rand der Tasche schliesst so schön in der gleichen Senkrechten wie der Beginn des Tascheneingriffes ab- das mußte ich einfach so nähen.

Der verwendete Stoff ist ein belgischer Feinleinen, bezogen habe ich ihn hier. Ein wunderschöner, kostbarer Stoff, ich habe mich deshalb wieder um sehr sorgfältige Arbeit bemüht, um ein nachhaltig wertvolles Stück zu schaffen.
Die Taschenbeutel sind aus einem farblich passender Baumwollstoff. Eine Kennzeichnung mit dem Closetcase Label konnte ich mir auch nicht verkneifen, das sieht so schön professionell aus. Und mein übliches "mariabarbara"-Label ist blau, das paßte jetzt so gar nicht. Wer weiß, in welchem Altkleidersack diese Hose mal irgendwann landet- vielleicht fischt sie jemand mit Kennerblick auf das Etikett heraus?
Aber soweit sind wir ja noch nicht, die nächsten 20 Jahre wird die Hose noch von mir getragen!
Das Nähen war ein reines Vergnügen. Natürlich benötigt so eine Latzhose etwas Zeit, viele Einzelteile, Taschen, Absteppungen, aber sowas macht mir ja unglaublich Spaß. Die Schnittanleitung ist wie immer bei Close Case hervorragend.


Genäht habe ich Größe 8. Ich habe die Länge um ca 7 cm gekürzt, die Schrittkurve angepaßt und in der Taille ca 1 cm erweitert. Die Träger waren etwas zu lang, die habe ich dann auch noch um einige cm gekürzt. Den Latz und die Träger habe ich gedoppelt, das fand ich schöner.
Ich kam mit meinen 2m Stoff, die ich hatte, gerade so hin. Übrig sind nur noch minimale Reste, die ich nicht aufheben werde. So liebe ich das,  wenn auch die Stoffrestekiste nicht durch ein Nähprojekt beschwert wird!
Ich zeige die Latzhose in diesem Beitrag mit zwei verschiedenen Oberteilen. Das weiße Top ist gekauft, aber trotzdem schön und paßt natürlich gut unter die grüne Hose.
Sehr gefreut habe ich mich aber, dass auch mein grüngemustertes Addison-Top (Seamwork) so gut dazu passte. Das war nicht beabsichtigt, umso schöner, wenn sich dann diese Kombinationsmöglichkeiten ergeben!

Das Seamwork Top war übrigens vor fast genau 2 Jahren mein erster Post, den ich beim Memademittwoch verlinkt hatte, mein Blog war noch ganz neu. Vieles ist seither geschehen- mein Kleiderschrank hat sich mittlerweile gefüllt mir vielen selbstgenähten Teilen, ich habe die Bloggerwelt (und die Bloggerwelt mich) kennengelernt, es gab tolle Kontakte, virtuell und reell, zu anderen nähenden Frauen. Ich möchte die Erfahrungen der letzten beiden Jahre nicht missen, freue mich an meinem schönen Hobby und der Welt der Nähbloggerinnen!
Das Seamwork-Top trage ich übrigens wirklich gerne, das ist bei mir jetzt den dritten Somme in der Dauerschleife zwischen Anziehen und Waschmaschine.
Das Thema des heutigen Memademittwoch ("Ich packe meinen Koffer") habe ich wohl nicht ganz getroffen, denn mit Urlaubsgarderobe hat diese Latzhose nicht so viel zu tun. Obwohl ich sie sicherlich mitnehmen werde, aber leider dauert es bei mir noch einige Wochen bis zum Ostsee- Urlaub. Trotzdem verlinke ich mich, und schaue mir gern den Kofferinhalt der anderen versierten Selbernäherinnen an!
verlinkt auch bei Afterworksewing 
                            Sewlala

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne und wertige Umsetzung des Schnittes stellst du hier vor. Meiner Meinung nach ist die Tasche auf dem Latz mit ihrer Betonung der Linien für die Silhouette tatsächlich wichtig, wenn vielleicht auch nicht unbedingt zum Benutzen. Viel Spaß weiterhin beim stylischen Gärtnern.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bele, danke, Du bestätigst meine Ansicht über die Latztasche! Und beim Garten giessen komme ich mir jetzt wirklich sehr gut angezogen vor...
      LG Barbara

      Löschen
  2. Deine Latzhose ist für mich bisher die allerschönste Version dieses Schnittes. Sehr schöne Passform und perfekt gearbeitet. Das Salbeigrün des Leinens finde ich auch ganz besonders hübsch.
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Luzie, danke für Deinen Kommentar und Dein Lob! Und es ist wirklich ein besonders schönes grün, was ich gerne trage.
      LG Barbara

      Löschen
  3. Wie hübsch, besonders die Kombination mit dem Kragentop finde ich absolut gelungen.
    Und eine schöne, gelungene Verarbeitung macht immer Freude.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, die Kombinationsmöglichkeit mit der Bluse war mir beim Nähen noch gar nicht so bewußt, das habe ich erst nach der Fertigstellung entdeckt. Es geht doch nichts über einen gut sortierten Kleiderschrank!
      LG und Danke, Barbara

      Löschen
  4. Als ich das Mädchen mit den Latzhosen da sah, jupidu schalalala... nee also echt Barbara , die Hose ist richtig cool ! als ich deinen Link zum Leinen gesehen habe habe ich mich erstmal total gefreut- denn ich brauche dringend welchen , habe nämlich zum Geburtstag ein Buch ausschließlich Für leinen Schnitte geschenkt bekommen, und suche noch Bezugsquellen... aber bei dem Preis pro Meter ist mir dann doch erstmal die Sprache weggeblieben... trotzdem sieht der Stoff total edel aus eine sehr schöne (teure) Hose! Lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, ich hatte mir diesen Stoffkauf auch lange überlegt, der Preis ist wirklich sehr hoch. Andererseits ist es ein Stoff aus europäischer Produktion, und sogar der Flachs wuchs an der belgischen Nordseeküste, wenn man den Aussagen des Verkäufers Glauben schenken darf.Ich habe mit billigem Leinen vom Stoffmarkt schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht, es ist dann so schade um die Zeit, die man in das Nähprojekt gesteckt hat. Und der SToff ist wirklich toll, auch ganz weich, gar nicht kratzig wie Leinen sonst manchmal.
      Und ein Buch über Leinenschnitte klingt spannend, da mußt du unbedingt mal was auf dem Blog drüber schreiben!
      LG und Dank, Barbara

      Löschen
    2. Das mit dem günstigen Leinen und den schlechten Erfahrungen... kann ich bestätigen. Habe vergangene Woche aus diesem 9-Euro-Stoff ein Helmi Kleid genäht.
      https://www.stoffe-hemmers.de/leinenstoff-two-tone-olivgruen
      Was soll ich sagen, noch beim ersten Tragen ist der Stoff entlang der Seitennaht gerissen, mehr oder weniger perforiert durch den Nähvorgang. Ausgewählt habe ich den Stoff vor Ort im Laden mit einer gewissen Skepsis.
      Ich habe dann das belgische Feinleinen bestellt, weil es mich schon lange reizte, daher finde ich es spannend, es hier endlich mal vernäht zu sehen. Ohne Frage super, der Stoff. Er gibt Deiner Latzhose auch einen eigenständigen Charakter, der sich vom Denimlook abhebt.
      Sehr gutes Leinen in vergleichbarer Qualität baer deutlich günstiger habe ich vergangenen Sommer in Litauen bestellt. Die Auswahl ist fantastisch, ich habe Euch gewarnt :-). Und Der Versand kostet (berechtigte) 15 Euro...

      Löschen
    3. https://www.linengraphy.com

      Löschen
  5. Ich freue mich auch immer, wenn sich plötzlich unbeabsichtigte Kombinationsmöglichkeiten zwischen meinen selbst genähten Sachen ergeben. Besonders zusammen mit dem Addison-Top gefällt mir Deine Latzhose sehr! Übrigens, finde ich, dass Dir dieses Grün ausgesprochen gut steht. Ein wirklich schönes Outfit! Danke fürs Zeigen, ich stelle mir ja seit Wochen dieselbe Frage ... LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela, vielen Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob! Und ja, wahrscheinlich brauchst Du auch eine Latzhose :-)) einfach mal probieren, der Schnitt ist schon toll.
      LG Barbara

      Löschen
  6. Du siehst mit dieser Latzhose so selbstverständlich aus, dass deine Gedanken dazu völlig unnötig wirken.
    Besonders die Kombi mit der Bluse ist großartig.

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wiebke, danke! Ich habe die Latzhose heute erstmal außerhalb meines Gartens getragen und kam mir wirklich sehr gut gekleidet vor.
      LG Barbara

      Löschen
  7. Diese Latzhose ist doch einfach perfekt, wegen der Farbe natürlich besonders für Garten und Urlaub.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bellana, danke! Ja, die Hose kommt sicher mit in den Urlaub. Ich denke, sie paßt auch gut ans Meer!
      LG Barbara

      Löschen
  8. Doch, Du brauchtest eine Latzhose und wenn es nur für den Garten ist! Da finde ich sie nämlich wirklich praktisch, weil man beim Arbeiten im Bücken keine Angst vor ungewollten Einblicken mehr zu haben braucht. (Dafür hatte ich mir schon die Turia Dungarees genäht, das reicht für mich.) Aber auch für den Urlaub kann ich mir Deine aus dem schönem Leinen gut vorstellen. Erwähnen würde ich noch gerne, dass Jenny von Rat und Naht Heathers Muse für den Schnitt war.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sasa, Du hast völlig recht, auf die Muse des Schnittes hinzuweisen. Ich hatte mich ja auch gefreut, daß diesmal eine deutsche Nähbloggerin namensgebend für einen Schnitt bei Closet Case ist!
      Bei der Gartenarbeit trage ich sonst normale Hosen, und habe mir noch nie Gedanken über mögliche Eiblicke gemacht...vielleicht sollte ich mal beobachten, wieviele Nachbarn an den Fenstern hängen, wenn ich Gartenarbeit mache?:-))
      Lieben Dank für Deinen Kommentar!
      Barbara

      Löschen
  9. Also, auch wenn du sie nicht gebraucht hast - deine Latzhose ist super schön geworden!! Schön, dass du damit bei Sew La La dabei bist! Liebe Grüße, Melanie von The Flying Needle (und von Sew La La :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie, danke! Vielen Dank auch , daß Ihr diese neue Linkparty bereitstellt. Ich werde bestimmt wieder dabei sein!
      LG Barbara

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare!
Jeder hat die Möglichkeit, Kommentare zu verfassen, auch anonym- allerdings mit Ausnahme von open-ID Kommentaren, denn die werden von Blogger nicht mehr unterstützt.
Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, Email, IP-Adresse und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst Deinen Kommentar jederzeit wieder löschen lassen.
Mit dem Abschicken des Kommetares bestätigst Du, daß Du die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de akzeptierst.