Montag, 12. November 2018

Elliot Sweater von Helens Closet

"Auf der Zielgeraden- Hamburg wir kommen!" so ist das Motto des aktuellen Treffens des Novemberwetter-Sewalongs von Frau Küstensocke.
Ich hatte ja große Pläne gehabt für diesen Sewalong. Neben dem Kelly-Anorak wollte ich mir noch eine Hose nähen, ein Kleid, einen warmen Pulli...so war meine optimistische Ankündigung vor einigen Wochen. Natürlich habe ich davon nur einen Bruchteil verwirklicht, wie das immer so ist mit den guten Vorsätzen.

Der Anorak ist fertig und ja wirklich schön geworden, der wird mich auf meine Reise nach Hamburg begleiten. Für die geplante Hose habe ich immerhin schon zwei Stoffe hier liegen, auch schon zwei Schnitte. Also es sollen dann wohl eigentlich zwei Hosen werden- irgendwann.
Das Kleid Felix von Grainline habe ich gedanklich auf den nächsten Sewalong geschoben, den Weihnachtskleid-Sewalong, da paßt es irgendwie besser hin.
Aber einen Erfolg kann ich heute noch vorweisen, der Pulli ist fertig! Ich habe den neuen Schnitt von Helens Closet genäht, den Elliot Sweater.

Elliot ist ein Raglanschnitt, der in verschiedenen Variationen genäht werden kann: als kurzer Pulli, als Shirt und als Pulli mit Seitenschlitz und einem deutlich verlängerten Rückenteil, sozusagen Vokuhila extrem. Diese Version fand ich auf den Bildern der Designerin am schönsten, und so habe ich diese genäht.

Mein Stoff ist ein weicher Strickstoff, halb Wolle, halb Baumwolle. Bezogen habe ich ihn hier, aktuell gibt es ihn aber offensichtlich nicht mehr. Er ist marine-weiß gestreift, das fand ich so passend für Hamburg im November.

Der Plan war ja auch gut, allerdings hat mir das diesjährige Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Schon beim Zuschneiden des Pullis letzte Woche kamen mir Bedenken, ob der Stoff nicht etwas zu warm werden würde. Ich habe mich deshalb auch nur für den halbhohen Rollkragen entschieden, es gibt auch noch eine Version mit einem doppelt so hohen Kragen, in den man sich dann so richtig einkuscheln kann.

Aber wer will sich in einen Rollkragen mit hohem Wollanteil einkuscheln, wenn draußen das Thermometer fast 20° anzeigt?
Das war eines meiner Probleme, als wir die Bilder für diesen Blogbeitrag am Sonntag aufgenommen haben. Bei Beginn der Wanderung hatte ich zwar noch Pull , Schal und Anorak getragen, mich aber dann rasch aller möglichen Schichten entledigt- es war einfach zu warm. Den Pulli habe ich ausgezogen, nachdem die Bilder gemacht waren.

Das andere Problem war, daß mir eine Schafherde, auf die wir bei der Wanderung trafen, absolut die Show gestohlen hat. Ich hatte den vierbeinigen Wolllieferanten ja nur eine Statistenrolle beim Foto-Shooting zugedacht, mein Fotograf aka Ehemann sah das anders, fokussierte lieber die Schafe und hatte am Ende viel mehr Bilder von den Tieren als von mir gemacht. Er hatte allerdings auch schon vorher angekündigt, daß ihm der Pulli überhaupt nicht gefallen würde.
Ich muß aber auch zugeben, daß die Schafe schon süß waren. Mittendrin ein Esel- ist das nicht ein wunderschöner Kerl?

Meine Meinung über den Pulli ist noch nicht so eindeutig. Einerseits finde ich den Stil mit dem langen Rückenteil ganz witzig- andererseits paßt es nur zu engen Hosen, und durch den Schlitz zieht der Wind ganz schön rein. Bei Kälte wird mich das sicher stören. Die Ärmel habe ich übrigens verlängert, die sind im Original nur Dreiviertel-Ärmel.
Aber es wäre auch kein Problem, den Schnitt so zu ändern, daß er etwas klassischer wird. Der Schnitt sieht ja auch noch eine kurze Version vor, die über Röcken und taillenhohen Hosen sicher gut aussieht. Und das lange Rückenteil und der Schlitz läßt sich nach Belieben kürzen.

In jedem Fall ist Elliott ein sehr gelungener Pulloverschnitt mit einer schön geschwungenen Raglannaht. Im Vergleich zum Linden-Sweatshirt von Grainline ist der Halsausschnitt deutlich höher, die Weite ist ähnlich.

Genäht habe ich Elliott übrigens in der Größe M. Die Arbeitsanleitung ist wunderbar ausführlich, ich habe sie aber kaum gebraucht, da der Schnitt keine besonderen Anforderungen stellt und an einem Nachmittag gut genäht werden kann. Genäht habe ich größtenteils mit einem Elastikstich meiner Nähmaschine anstatt der Overlock, weil ich an der Nähmaschine den Obertransportfuß einsetzen kann. Bei dickeren Stoffen mache ich damit gute Erfahrungen, insbesonder wenn auch noch Streifen halbwegs passend zusammen genäht werden sollen.

Jetzt bin ich aber doch gespannt, wie weit die anderen Teilnehmer des Sewalongs sind. Sicher gibt es viele tolle fertige und fast fertige Teile zu bestaunen- der blaue Mantel von Frau Küstensocke ist jedenfalls absolut genial!
verlinkt: Novemberwettersewalong, Afterworksewing, Sewlala

Kommentare:

  1. Mir gefällt das Shirt sehr gut an dir und - wie du schon schreibst - ist die Vokuhila-Form besonders interessant. Den Stoff muss ich mir auch mal ansehen, vielleicht gibt es ihn irgendwann wieder zu kaufen. LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola, danke! Der Stoff ist wirklich sehr schön, und ich kann mir gut vorstellen, daß er nachbestellt wird- so ein schöner klassisch gestreifter Wollstoff.
      Liebe Grüße!
      Barbara

      Löschen
  2. Zugegebenermaßen sind das auch wirklich hübsche Schafe! :) und der Esel! :) aber auch dein Pulli gefällt mir, auch wenn ich alle deine Kritikpunkte gut nachvollziehen kann. Ich wünsche dir schon mal viel Spaß in Hamburg!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina, die waren wirklich sehr hübsch, die Schafe, ganz gepflegt und auch nicht sehr ängstlich mit fremden Menschen, wie es Schafe manchmal sind. Diese fanden das Fotrafieren glaube ich ganz cool!Danke für Deinen Kommentar und die guten Wünsche!
      LG Barbara

      Löschen
  3. Tolle Version des Schnittes; gefällt mir total gut und ist mal ein bißchen etwas anderes, als das klassische Ringelshirt.
    Auch deine Stoffquelle finde ich sehr interessant und habe sie mir gleich mal notiert.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, danke! den genannten Stoff- Online Handel finde ich wirklich interessant, es gibt da immer wieder schöne und ungewöhnliche Stoffe.
      LG Barbara

      Löschen
  4. Sehr schön, auch wenn du diesen Schnitt bestimmt hättest alleine konstruieren können. Ich glaube im Übrigen, dass es in Hamburg gute 5 Grad kälter ist als in Rhein-Main, dazu Wind. So kenne ich es von jeder Reise in den Norden. Langsam bekomme ich fast Lust, aber mein November ist hinreichend befüllt. Fährst du mit der Bahn, ich fahre mit dem Zug um 6.30 ab Frankfurt am Samstag bis Hannover... LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also das könnte jetzt missverständlich sein, ich fahre nur nach Hannover, nicht nach Hamburg, aber falls wir im gleichen zug sitzen sollten ….

      Löschen
    2. Liebe Anja, ich hatte Dich schon richtig verstanden, wenn ich mich richtig erinnere, fährst Du ja oft aus familiären Gründen nach Hannover. Es wäre schon witzig gewesen, wenn wir uns im Zug hätten treffen können! Aber ich fahre schon am Freitag nachmittag, mir wird das sonst zu stressig am Samstag morgen.
      Lieben Dank für Deinen Kommentar!
      LG Barbara

      Löschen
  5. Ein wirklich schöner Pulli. Der Raglan sitzt gut und der Stoff ist ein Traum! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Küstensocke, danke für Dein Lob, der Stoff ist wirklich schön und hoffentlich warm genug fürs Hamburger Klima!
      LG Barbara

      Löschen
  6. Toller Stoff aus einer wunderbaren Quelle, die ich noch nicht kannte - danke für die Info. Der Pulli gefällt mir sehr, das Muster klassisch und der Schnitt cool - das ist doch eine gute Verbindung.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina, danke für Deinen Kommentar und Dein Lob! Ich freue mich sehr, daß Dir der Pulli gefällt!
      LG Barbara

      Löschen
  7. Ich finde den Pulli total chic, wobei die Stoffwahl nicht unwesentlich dazu beiträgt! Danke fürs Nennen der Bezugsquelle und den Schnittvergleich mit dem Linden bzgl. der Weite, sowas finde ich immer sehr informativ. Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela, ich hatte mich das selbst gefragt, ob Linden oder Elliot weiter ist und deshalb die Schnitteile verglichen. Es war kein großer Unterschied, aber der Ausschnitt bei Linden ist halt sehr groß, das ist bei Elliot anders, und außerdem die Optionen mit dem Rollkragen. Ich denke, beide Schnitte haben ihre Berechtigung!
      LG und danke, Barbara

      Löschen
  8. Schön ist er geworden! Und mittlerweile passen ja auch die Temperaturen;)
    Mein Kompliment an den Fotografen und viel Spaß in Hamburg.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Friedalene, danke! ja, bei der jetzigen Kälte ist der Pulli viel passender, und in Hamburg hat er mich schön gewärmt!
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare!
Jeder hat die Möglichkeit, Kommentare zu verfassen, auch anonym- allerdings mit Ausnahme von open-ID Kommentaren, denn die werden von Blogger nicht mehr unterstützt.
Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, Email, IP-Adresse und die Nachricht selber gespeichert werden. Du kannst Deinen Kommentar jederzeit wieder löschen lassen.
Mit dem Abschicken des Kommetares bestätigst Du, daß Du die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de akzeptierst.